Frage:

Ich versuche gerade das erste Mal, Sukkulenten aus Samen zu ziehen. Dabei bin ich auf eine Frage gestoßen, zu der ich im Internet keine Antwort gefunden habe. Aus meinen Samen sind bereits kleine Sprösslinge gewachsen. Woher weiß ich, dass es an der Zeit ist, sie in eigene Töpfe umzupflanzen? Müssen sie eine bestimmte Größe oder ein bestimmtes Alter haben? Wann hörst du damit auf den Deckel auf dem Samenbehälter zu schließen?

Wann kann ich die Samen umtopfen?

Antwort: Samen brauchen Zeit bevor sie umgetopft werden können

Schön dass du versuchst, Sukkulenten aus Samen zu ziehen. Auch wenn der erste Versuch von vielen Fragen und Unsicherheiten begleitet ist, ist es eine unheimliche Freude, wenn die ersten Sprösslinge sprießen. Ich hab mich auch lange nicht an das Thema herangetraut, war dann aber absolut begeistert.

Deine Frage ist, wie so häufig, nicht so einfach pauschal zu beantworten. Die Samen von Sukkulenten können je nach Art unterschiedlich schnell keimen. Das bedeutet aber nicht, dass sie auch schnell wachsen. Die meisten Sämlinge sollten zwischen sechs Monate bis hin zu einem Jahr in dem ursprünglichen Aufzuchtbehälter bleiben. Erst nach dieser Zeit sollten sie in eigene Blumentöpfe umgetopft werden.   

Ab dieser Größe kann umgetopft werden

Auch wenn es ein wenig von der Sukkulenten-Art abhängig ist, ist die Größe ein gutes Indiz. Wenn die Stecklinge ungefähr 5 cm groß sind, weisen sie in der Regel bereits ein gut etabliertes Wurzelsystem auf. Das benötigen sie, um sich in einem eigenen Topf entsprechend weiterentwickeln zu können. Ab dieser Größe kannst du als über das Umtopfen nachdenken.

Wie lange muss der Deckel geschlossen werden?

Wenn du deinen Aufzuchtbehälter wie ein kleines Gewächshaus nutzt, kannst du den Deckel nach dem ersten Monat entfernen. So erhalten die Stecklinge eine ausreichende Luftzufuhr und können sich besser entwickeln. In der Zeit davor solltest du bereits alle paar Tage den Deckel für einen kurzen Moment anheben, um frische Luft hereinzulassen.

Wie lange muss der Deckel auf den Aufzuchtbehälter?

Worauf du sonst noch achten solltest

Die meisten Samen und Sukkulenten brauchen zum Keimen eine Temperatur zwischen 15 und 21 °C. Achte außerdem darauf, dass die Samen immer mit genug Wasser versorgt werden. Wenn die nicht dauerhaft in nasser Erde sitzen, werden sie auch nicht keimen. Erst nach dem Umpflanzen in die eigenen Blumentöpfe kannst du die Stecklinge so gießen wie deine anderen Sukkulenten auch.

Hast du schon einmal Sukkulenten aus Samen gezogen? Wenn ja, wie hat es geklappt und was waren deine Schwierigkeiten? Hinterlass mir gerne einen Kommentar mit deinen Erfahrungen oder mit Bildern deiner Sprösslinge.

Zum Schluss noch ein Tipp…

Ich habe einen neuen, 3-teiligen Sukkulenten-Kurs für dich erstellt. Den bekommst du jetzt kostenlos per E-Mail. Darin verrate ich dir die wichtigsten Tipps für den richtigen Umgang mit Sukkulenten. Die Tipps sind leicht umzusetzen und machen deine Sukkulenten glücklich.

>> Klicke hier und trage dich für meinen kostenlosen Kurs an

SICHER DIR JETZT DEN KOSTENLOSEN KURS FÜR SUKKULENTEN:

➤ Bekomme die 3 größten Probleme im Umgang mit Sukkulenten in den Griff

➤  Die Tipps sind einfach umzusetzen, ohne dass du zusätzliches Equipment kaufen musst.

➤ So bleiben deine Sukkulenten gesund und haben ein langes, glückliches Leben (auch wenn du keinen grünen Daumen hast!)

>> Klicke hier und sichere dir deinen kostenlosen Kurs

Weitere hilfreiche Informationen:

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Interessieren dich noch weitere Sukkulenten?

Gib hier einen Namen ein um zu sehen ob wir Informationen dazu haben:

Oder entdecke diese fantastischen Sukulenten Arten:

Erbsenpflanze
Sedum...
Geldbaum...
Die...
Wolfsmilch...
Sedum...

Teile in den Kommentaren deine Erfahrungen mit uns oder stell eine Frage!

Kaufe passende Produkte:

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.