Ich hab ein kleines Problem mit einer Sukkulente. Sie hat dicke Blätter, die jedoch immer matschig geworden sind. Ich glaube nicht, dass es von zu viel Wasser kommt. Denn ich hab sie schon seit zwei Wochen nicht mehr gegossen. Vielleicht liegt es daran, dass es ihr am Fenster zu kalt ist. Das Fenster ist nicht ganz dicht und es ist etwas zügig in dem Zimmer. Kann es sein, dass die matschigen Blätter von den zu kühlen Temperaturen kommen?

Die unteren Blätter bei erfrorenen Sukkulenten sind matschig.

Antwort: Hilfe für matschige Blätter

Feuchte, matschige Blätter sind bei Sukkulenten eigentlich immer ein Zeichen für eine Überwässerung. Runzlige, schlaffe Blätter sind dahin das Resultat von zu wenig Wasser über einen längeren Zeitraum hinweg.

Allerdings hast du Recht. Zu kühle Temperaturen können auf Dauer auch dazu führen, dass die Blätter weich und matschig werden. Aber das ist eher selten der Fall, da das nur bei richtigen Erfrierungen vorkommt.

Wenn du deine Sukkulente im Frühling z.B. in der Nacht draußen vergisst und es gefriert, nimmt sie erheblichen Schaden. Die erfrorenen Stellen an den Blättern werden dann matschig. Wenn es jedoch auf Dauer am Fenster etwas kühler und zügiger ist, führt das nicht zu solch starken Erfrierungen. Und somit auch nicht zu matschigen Blättern.

Daher glaube ich nicht, dass das bei dir der Fall ist. 

Variante 2: Nicht zu oft gießen

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die matschigen Blätter an zu viel Wasser liegen. Wenn du seit zwei Wochen nicht mehr gegossen hast, klingt das gut. Aber hast du davor vielleicht zu oft gegossen. Stelle wirklich sicher, dass du deine Sukkulenten immer nur dann gießt, wenn die Erde vollständig ausgetrocknet ist. Es darf nicht nur die oberste Schicht etwas trocken sein – auch tiefer liegende Erdschichten müssen trocken sein. Wenn hiervon das Problem kommen kann, solltest du meinen Artikel zum richtigen Gießen durchlesen.

Variante 2: Niemals über die Blätter gießen

Wenn du sagst, dass du definitiv nicht oft gießt, machst du dabei vielleicht Fehler. Wichtig ist, dass du niemals die Blätter, sondern immer nur die Erde gießt. Wenn die Sukkulenten nicht draußen in der prallen Sonne stehen, verdunstet das Wasser, das sich auf den Blättern sammelt, viel zu langsam.

Sukkulenten und Kakteen werden beim Einsprühen matschig.

Auch das Einsprühen von Sukkulenten ist eine schlechte Idee. Es schadet ihnen und sie fängt langsam an zu verrotten. Selbst wenn du sie nur selten gießt.

Wenn du damit Probleme hast, kannst du deine Sukkulenten auch von unten gießen. Natürlich nur wenn du einen Blumentopf mit Drainage hast. Stelle die Sukkulente anstatt eine Gießkanne zu verwenden einfach in eine Schüssel mit Wasser. Lass sie dort eine Minute stehen und nehme sie dann wieder heraus. Die Wurzeln haben jetzt genug Wasser aufgesogen. Alles überschüssige Wasser fließt einfach durch die Drainage wieder ab.

Variante 3: Staunässe kann auch matschige Blätter bei Sukkulenten verursachen

Wenn du keinen Blumentopf mit Drainage verwendest, kann es auch sein, dass sich unten im Blumentopf Wasser gesammelt hat. Wenn du immer ein wenig zu viel gießt, kann dieses Wasser nicht abfließen. Auch wenn die Erde an der Oberfläche bereits trocken ist, kann sie ganz unten im Topf anders aussehen. D.h. dass die Wurzeln vollkommen der Feuchtigkeit ausgesetzt sind. Wenn du dann erneut gießt, wird es irgendwann einfach zu viel für deine Sukkulenten. Die Blätter werden matschig.

Was du bei zu feuchter Erde tun kannst

So kann es sein, dass auch wenn du nur alle 14 Tage gießt, die Erde insgesamt trotzdem zu nass ist.

Es kommt also nicht nur auf die Häufigkeit, sondern auch auf die Menge an. Bohre, bevor du das nächste Mal gießt einen dünnen Schaschlikspiß bis zum Boden des Topfes durch. Zieh ihn nach 1 – 2 Minuten wieder heraus. Wenn er auch nur das geringste Maß an Feuchtigkeit aufweicht, ist es noch zu früh zum gießen. Wenn er unten richtig nass ist, hast du die Ursache für die matschigen Blätter gefunden.

Dann solltest du deine Sukkulente in einen Blumentopf mit Abtropfloch umtopfen. Wenn du das nicht willst, musst du in Zukunft vor dem Gießen darauf achten, dass die Erde wirklich komplett trocken ist. Nicht nur an der Oberfläche.

Ehrlich gesagt glaube ich, dass die matschigen Blätter von einer dieser drei Varianten herkommen.

So wärmst du deine Sukkulente auf

Wenn du dir trotzdem Sorgen machst, dass es ihr zu kalt ist, kannst du sie etwas aufwärmen. Prinzipiell mögen die meisten Sukkulenten natürlich lieber angenehme Temperaturen um die 20 Grad.

Du kannst dir daher eine Pflanzenlampe anschaffen – was bei unseren dunklen Wintern sowieso eine gute Idee ist. Dadurch wird die Pflanze nicht nur mit Licht, sondern auch mit ein wenig Wärme versorgt.

Eine weitere gute und günstige Möglichkeit sind Wärmematten. Sie schützen deine Sukkulente optimal vor der Kälte und sind sehr effizient. Hier ein paar empfehlenswerte Lampen und Matten.

Egal woran es auch liegt, dass deine Sukkulente matschige Blätter hat – ich bin mir sicher du bekommst es wieder hin. Ich wünsche dir viel Glück!

Zum Weiterlesen:

Hilfe! Meine Sukkulente geht ein (zum Artikel)
Der große Guide: Sukkulenten richtig gießen (zum Artikel)
So findest du den richtige Blumentopf (zum Artikel)

Zum Schluss noch ein Tipp…

Ich habe einen neuen, 3-teiligen Sukkulenten-Kurs für dich erstellt. Den bekommst du jetzt kostenlos per E-Mail. Darin verrate ich dir die wichtigsten Tipps für den richtigen Umgang mit Sukkulenten. Die Tipps sind leicht umzusetzen und machen deine Sukkulenten glücklich.

>> Klicke hier und trage dich für meinen kostenlosen Kurs an

SICHER DIR JETZT DEN KOSTENLOSEN KURS FÜR SUKKULENTEN:

➤ Bekomme die 3 größten Probleme im Umgang mit Sukkulenten in den Griff

➤  Die Tipps sind einfach umzusetzen, ohne dass du zusätzliches Equipment kaufen musst.

➤ So bleiben deine Sukkulenten gesund und haben ein langes, glückliches Leben (auch wenn du keinen grünen Daumen hast!)

>> Klicke hier und sichere dir deinen kostenlosen Kurs

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.