Eine Sukkulente die eingeht.

Deine Sukkulenten werden matschig oder schimmeln? Es passiert dir immer wieder, dass deine Sukkulenten eingehen?

Dann fragst du dich jetzt sicher, ob und wie du sie retten kannst. Bestimmt hast du den Verdacht, dass du entweder zu viel oder zu wenig gegossen haben könntest.

Woran es wirklich liegt und was du jetzt tun kannst, klären wir in diesem Artikel. Ich werde dir einige hilfreiche Tipps geben. Diese werden dir dabei helfe, die Ursache für den schlechten Zustand deiner Pflanzen, zu finden. 

Gießt du deine Sukkulenten richtig?

Ich bekomme immer wieder E-Mails von euch mit Bildern sterbender Sukkulenten. Und der Frage, was ihr jetzt noch tun könnt, um sie zu retten. Manchmal kann ich an den Mails und Bildern auch nicht erkennen, was der Pflanze fehlt. Häufig liegt es aber daran, dass falsch gegossen wurde.

Daher stelle ich immer zuerst die Frage, wann die Sukkulente das letzte Mal gegossen wurde. Es kommt immer wieder vor, dass mir diese Frage nicht genau beantwortet werden kann.

Das ist natürlich kein Problem. Gerade wenn du viele Pflanzen hast und mehr nach Gefühl gießt, verlierst du schnell den Überblick.

Wenn du jedoch immer wieder Probleme damit hast, dass deine Sukkulenten eingehen, solltest du hieran etwas ändern. Wenn du das Gießen besser im Blick hast, wird das auch dem Überleben deiner Pflanzen helfen.

Sukkulenten in einem Topf ohne Drainage gießen.

Überprüfe dein Gießverhalten wenn deine Sukkulenten eingehen

Wenn du diesen Artikel liest, scheinst du ja Probleme mit deinen Sukkulenten zu haben. Gießt du eher nach Gefühl, immer dann wenn du daran denkst? Vielleicht solltest du hier für einige Zeit strategischer vorgehen und dein Verhalten überprüfen. Am einfachsten kannst du einfach Zettel und Stift oder die Notiz-Funktion auf deinem Handy verwenden. Es gibt sogar Apps dafür, z.B. den Succulent Tracker (für Apple) oder die Plant Care App für Adroid (hier runterladen).

Mir sind Stift und Zettel lieber, aber hier tickt ja jeder unterschiedlich und wahrscheinlich kommt es auch auf die Anzahl von Sukkulenten an. Bei über 100 Pflanzen ist für die Meisten eine App wahrscheinlich übersichtlicher.   

Egal wie – notiere dir einfach jedes Mal das Datum, wenn du eine Sukkulente gießt.

So, und jetzt kommen wir zur Diagnose!

Die Blätter deiner Sukkulente vertrocknen – was bedeutet das?

Zuallererst ist es wichtig zu wissen, dass absterbende Blätter ein natürlicher Bestandteil im Leben jeder Pflanze sind. Auch Sukkulenten sind hier keine Ausnahme.

Das heißt also, dass nur weil ein, zwei Blätter vertrocknen, es deiner Sukkulente nicht unbedingt schlecht gehen muss. Das heißt noch lange nicht, dass sie kurz davor ist, einzugehen oder du etwas falsch gemacht hast.

Wenn eine Pflanze wächst und gedeiht, entstehen neue Blätter. Im Gegenzug sterben ältere Blätter einfach ab. Wenn deine Sukkulente also von Zeit zu Zeit unten am Boden vertrocknete Blätter hat, ist alles gut. Dann brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Entscheidend ist in diesem Fall allerdings „unten am Boden“.

Wenn die Blätter schon ganz verschrumpelt sind, schaut das natürlich nicht mehr sehr schön aus. Daher kannst du die Blätter dann einfach vorsichtig vom Stil der Pflanze abreißen. Halte dabei deine Hand über die Erde, damit die Sukkulente im Topf bleibt und die Wurzeln nicht gestört werden.

Entferne so allerdings wirklich nur die Blätter, die sich leicht ablösen lassen und somit völlig tot sind. Sonst solltest du besser noch ein wenig abwarten.

Während vertrocknete Blätter am unteren Ende deiner Sukkulente vollkommen normal sind, sind tote Blätter am Kopf der Sukkulente ein Zeichen für Probleme. Das sind nämlich die Blätter, die gerade erst neu gewachsen sind. Diese sollten eigentlich jung und kräftig sein und nicht absterben. In den meisten Fällen hast du entweder zu viel oder zu wenig gegossen. Es kann aber auch sein, dass du die falsche Erde verwendest.

Anzeichen, dass du deine Sukkulenten zu viel gegossen hast

Wenn die Blätter deiner Pflanze gelblich und durchsichtig aussehen und sich feucht oder matschig anfühlen, hast du wahrscheinlich zu häufig gegossen.

Die unteren Blätter bei erfrorenen Sukkulenten sind matschig.

Ein frühes Anzeichen dafür, dass du deine Sukkulenten überwässert hast, ist, wenn sich die Blätter leicht biegen und abfallen. Wenn sich weiche Stellen und schwarze Flecken auf den Blättern und dem Stil bilden, ist es schon deutlich schwerwiegender. Dann machen sich die Anzeichen der Überwasserung schon sehr deutlich bemerkbar und deiner Pflanze geht es merklich schlecht. Jetzt kann es schwierig werden, sie noch zu retten.

Manche Sukkulenten-Arten reagieren deutlich empfindlicher auf zu viel Wasser als andere. Echeverias gehören zu den Sukkulenten, die am stärksten auf zu viel Wasser reagieren. Bereits nach wenigen Tagen mit Staunässe können die Rosetten und Wurzeln schon anfangen zu verrotten.  

Echeveria mit einem schwarzen Stil ist krank.

Zu viel gegossen: So schützt du deine Sukkulenten vor dem Eingehen

Wenn du merkst, dass du es beim Gießen übertrieben hast, solltest du schnell handel. Führe folgende Schritte der Reihe nach durch.

Schritt 1: Lasse die Erde vollständig austrocknen

Der erste Schritt besteht darin, die Erde vollkommen austrocknen zu lassen. Sukkulenten sind Dürre gewohnt und brauchen diese um groß und stark werden zu können. Du solltest mindestens eine Woche, vielleicht sogar länger nicht gießen. Erst wenn du dir ganz sicher bist, dass die Erde vollständig trocken ist, darfst du wieder gießen. Warte lieber etwas zu lange, wie es mit dem Gießen wieder zu übertreiben.

Sobald du Symptome der Überwässerung bei deinen Sukkulenten bemerkst, solltest du seltener gießen. Sukkulenten brauchen nicht weniger Wasser, sondern seltener. Wenn du gießt, sollte die Erde vollständig durchnässt werden. Entscheidend ist allerdings, dass du lange genug wartest, bis du erneut gießt.

Schritt 2: Verwendest du die richtige Erde?

Wenn du nur selten gießt und trotzdem das Problem der Überwässerung hast, kann es daran liegen, dass du keine Kakteenerde verwendest. Spezielle Kakteenerde besteht aus größeren Partikeln und sorgt so dafür, dass das Wasser abläuft, anstatt sich zu stauen. Blumenerde hält die Wurzeln feucht. Das mögen Sukkulenten allerdings überhaupt nicht.  

Wenn das dein Problem ist, solltest du deine Sukkulenten so schnell wie möglich umtopfen. Dann wirst du in Zukunft das Problem auch deutlich reduzieren.

Schritt 3: Führe bei Bedarf eine Not-OP durch

Eine Not-Op an einer kranken Sukkulente.

Wenn du schwarze Flecken am Stil oder an den Blättern entdeckst, musst du eine kleine Operation durchführen um deine Pflanze zu retten. Das ist viel einfacher als es sich jetzt vielleicht anhört!

Wenn nur die Blätter schwarze Flecken haben, solltest du diese Blätter vollständig abschneiden. Also nicht nur den betroffenen Teil, sondern das ganze Blatt. Das halbe Blatt wird nichts mehr und würde nur der gesamten Pflanze schädigen.

Ist der Stil betroffen, musst du etwas radikaler vorgehen. Im Normalfall tauchen die Flecken weiter unten auf, sodass der obere Teil deiner Sukkulente gerettet werden kann. Schneide also einfach den oberen Teil deiner Sukkulente mit einem scharfen und sterilen Messer ab. Natürlich oberhalb der Stelle, wo die schwarzen Flecken am Stil beginnen.

Du hast nun einen Kopfsteckling gewonnen. Lasse diesen Steckling für drei bis fünf Tage trocknen. Anschließend kannst du ihn in neue Erde einpflanzen. Verwende unbedingt Kakteenerde, sonst kannst du dir die Mühe gleich sparen.

Stecklinge von Sukkulenten.

Jetzt gießt du den Steckling einfach ganz normal. Also nicht zu häufig, dann aber mit genug Wasser, dass die Erde durchweicht wird. Nach kurzer Zeit bilden sich Wurzeln und du hast eine neue, gesunde Pflanze.

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass der untere Teil deiner Pflanze überlebt, aber es lohnt sich, abzuwarten. Gib dem unteren Teil einfach noch ein wenig Zeit und gieße ihn selten. Wenn du Glück hast, erholt sich die Sukkulente nach einigen Tagen der Trockenheit wieder. Bis sie wieder aber vollständig erholt und wieder wächst, wird es dauern.

Zu wenig gegossen: So rettest du deine Sukkulenten

Auch wenn Sukkulenten eher überwässert werden, kann es auch sein, dass du zu wenig gegossen hast. Auch hier reagieren manche Arten deutlich empfindlicher als andere. Ich hab festgestellt, dass die Senecio Haworthii und der Speckbaum (Portulacaria afra) gerne etwas häufiger gegossen werden.

Speckbaum und Senecio Hawothii.

Wenn die oberen Blätter deiner Sukkulenten anfangen faltig und trocken zu werden, solltest du sie häufiger gießen. Schau dir meine Sukkulente auf dem Bild an. In dem Arrangement hat sie einfach zu wenig Wasser bekommen.

In dem Arrangement gehen Sukkulenten ein.

Ihr seht, auch ich bin nicht perfekt. Auch mir passieren Fehler in der Pflege und im Umgang mit Sukkulenten.

Sukkulente ordentlich gießen

Die gute Nachricht ist, dass es viel einfacher ist, eine Sukkulente zu retten, die zu wenig gegossen wurde. Sukkulenten die zu viel gegossen werden, bereiten deutlich größere Probleme.

Wenn die Blätter nur leicht schrumpelig sind, solltest du sie erst einmal mit einer ordentlichen Portion Wasser versorgen. Anschließend solltest du die Frequenz beim gießen etwas steigern. Übertreibe es aber nicht und taste dich langsam heran. Im Normalfall erholt sich deine Sukkulente in dem Fall relativ schnell nach zwei, dreimal gießen.

Wirkt die Sukkulente jedoch fast vollständig vertrocknet, ist die Lage schon deutlich ernster. Dann hast du sie entweder für eine lange Zeit vergessen oder machst etwas falsch. Es kann z.B. sein, dass du jedes Mal zu wenig gießt. Die Erde sollte immer vollständig durchweicht werden. Nur so können sich die Wurzeln entsprechend ausbilden. Wenn du einen Blumentopf mit Loch verwendest, kannst du so lange gießen, bis Wasser aus dem Abtropfloch austritt. Lies am besten auch noch meinen separaten Artikel zum richtigen gießen (zum Artikel).

Wieso gehen deine Sukkulenten ein? Andere mögliche Probleme

Wie bereits erwähnt ist falsches Gießen die häufigste Ursache, wenn Sukkulenten eingehen. Es kann aber auch andere Probleme geben, die dafür verantwortlich sind. Mögliche Ursachen können Insekten, Infektionen oder Lichtmangel sein.

Hier bekommst du schöne Sukkulenten:

Wenn deine Sukkulenten gestreckt wachsen, fehlt ihnen Licht. Du hast nicht nur das Problem, dass der gestreckte Wuchs nicht so schön ist. Es belastet deine Pflanzen auch auf Dauer. Daher solltest du sie an einen helleren Standort stellen. Wenn du kein helles Fenster hast, wo du sie platzieren kannst, würde ich dir den Kauf von Pflanzenlampen empfehlen. In diesem Artikel erfährst du mehr über Pflanzenlampen.

Weitere Ursachen können Insekten sein. Untersuche deine Sukkulenten ganz genau, ob du Schädlinge entdecken kannst. Kleine Schwarze Punkte, weisen auf Blattläuse hin. Wenn du weiße dünne Fäden an den Blättern entdeckst, hast du wahrscheinlich Wollläuse. Auch Ameisen deuten auf Schädlinge hin. Hier erhältst du weitere Informationen:

Wenn deine Sukkulente eine ernst zunehmende Infektion hat, wird es schwer sie zu retten. Das kann z.B. passieren, wenn du Blätter mit einem unsauberen Messer abtrennst oder die Wurzeln aufgrund von Staunässe verfaulen.

Im Großen und Ganzen solltest du nicht verzweifeln, wenn doch mal eine Sukkulente eingeht. Egal ob du einen Fehler gemacht hast oder nicht. Das passiert einfach. Auch mir passiert das immer wieder. Klar bin ich traurig, aber die Freude an meinen gesunden Pflanzen überwiegt dabei deutlich. Daher, habt Spaß, seid kreativ und genießt das Leben mit euren Sukkulenten.

Zum Schluss noch ein Tipp…

Ich habe einen neuen, 3-teiligen Sukkulenten-Kurs für dich erstellt. Den bekommst du jetzt kostenlos per E-Mail. Darin verrate ich dir die wichtigsten Tipps für den richtigen Umgang mit Sukkulenten. Die Tipps sind leicht umzusetzen und machen deine Sukkulenten glücklich.

>> Klicke hier und trage dich für meinen kostenlosen Kurs an

SICHER DIR JETZT DEN KOSTENLOSEN KURS FÜR SUKKULENTEN:

➤ Bekomme die 3 größten Probleme im Umgang mit Sukkulenten in den Griff

➤  Die Tipps sind einfach umzusetzen, ohne dass du zusätzliches Equipment kaufen musst.

➤ So bleiben deine Sukkulenten gesund und haben ein langes, glückliches Leben (auch wenn du keinen grünen Daumen hast!)

>> Klicke hier und sichere dir deinen kostenlosen Kurs

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.