Man kann die Sukkulente retten indem man aus den Blättern neue Pflanzen züchtet.

In diesem Beitrag lernst du alles was du brauchst, um deine Sukkulenten zu vermehren und um gesunde, neue Pflanzen zu züchten. Sukkulenten über die Blätter zu vermehren ist unglaublich einfach und für wirklich jeden möglich. Trotzdem gibt es einige Dinge die du beachten musst, um erfolgreich zu sein. Ich gebe dir hier all meine Erfahrungen weiter und zeige dir zahlreiche Tipps und Tricks mit denen es ein Kinderspiel wird.

1. So entfernst du ein Blatt zum vermehren

Wie die Blätter von der Sukkulente entfernt werden sollten, hängt von der Gattung ab. So können bei zarten Arten wie den Echeverien und Sedum (Fetthenne) bereits mit einem einzelnen Blatt, das mit einem kräftigen Ruck abgerissen wird, vermehrt werden.  

Echeverien und Sedum können einfach über die Blätter vermehrt werden.

Echeveria und Sedum

Andere Gattungen wie die Aeoniums können nur mit Stecklingen, aber nicht durch einzelne Blätter vermehrt werden. Somit siehst du, dass sich jede Sukkulenten-Art anders verhält. Werkle also nicht einfach wild draus los, sondern prüfe erst einmal, was für eine Sukkulente du besitzt und stelle sicher, dass diese Art über die Blätter vermehrt werden kann. 

Die Aeonium Arboreum kann nicht über Blätter, sondern nur über Stecklinge vermehrt werden.

Schwarze Aeonium Arboreum

Wenn du auf der Suche nach Sukkulenten bist, die sehr einfach vermehrt werden können, empfehle ich dir den Beitrag „Diese 7 Sukkulenten sind leicht zu vermehren“.

Ein Blatt richtig abzupfen

Um aus einem Blatt eine neue Sukkulente entstehen zu lassen,
musst du dieses vorsichtig vom Stil abdrehen. Stelle sicher, dass du es sauber
abgetrennt hast und dass nichts davon auf dem Stil zurückbleibt. Lieber erwischt
du ein wenig vom Stil, da sich dieser wieder regenerieren kann. Wenn etwas vom
Blatt am Stil zurückbleibt fängt es an zu faulen und kann die gesamte Pflanze
infizieren.

Am besten nimmst du daher ein Blatt, das du komplett bis zum Stil hin sehen kannst. Dann kannst du danach auch feststellen, ob du alles erwischt hast.

Den Kopf der Sukkulente abschneiden

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, ein Stück der Sukkulente mit einem scharfen Messer oder einer Schere abzutrennen. Schneide den Kopf der Pflanze am Stil knapp oberhalb eines Blattes ab. Du erhälst quasi einen Kopfsetzling.

Viele Sukkulenten Stecklinge in den Händen.

Wenn die Sukkulente kleine, neue Pflanzen – sogenannte
Tochtersukkulenten – gebildet hat, kannst du auch diese verwenden. Diese kannst
du ebenfalls mit einem scharfen Messer abtrennen oder sogar mit der gesamten
Wurzel ausgraben.

Egal ob du ein Blatt oder den Kopf verwendest, beides wird
funktionieren! 

2. Lass dein Blatt oder Setzling austrocknen

Sukkulenten Blätter und Stecklinge müssen vor dem Vermehren austrockne.

Nachdem du ein Blatt oder einen Setzling entnommen hast,
musst du diesen austrocknen lassen. Je nachdem wie warm es ist und wie viel
Sonnenlicht die Pflanzenteile abbekommen dauert das 1 – 3 Tage.

Die Schnittstelle muss quasi wie bei einer Wunde
verschorfen, da der Setzling sonst beim ersten Gießen zu viel Wasser aufnimmt
und ertrinkt. Es ist völlig in Ordnung, wenn der Setzling etwas schrumpft.
Sobald das geschieht ist es an der Zeit, ihn zu gießen.

3. So versorgst du die Pflanzenteile mit Wasser

Während ausgewachsene Sukkulenten nicht jeden Tag gegossen
werden sollten, brauchen abgetrennte Blätter und Stecklinge Flüssigkeit.
Trotzdem solltest du vermeiden, ihnen zu viel Wasser zu geben, da sie sonst
braun werden und eingehen.

Abgetrennte Blätter bewässern

Wenn ich versucht habe, meine Sukkulenten über die Blätter
zu vermehren, hat bei mir funktioniert Folgendes am Besten funktioniert:

Leg die Blätter auf Kakteen- oder Sukkulentenerde und zwar so dass die Schnittkanten den Boden nicht berühren. Wenn die obere Schicht der Erde ausgetrocknet ist, solltest du sie gießen. Verwende dafür eine Sprühflasche, da du so die Wassermenge besser dosieren kannst. Sprühe großzügig über die Blätter, Setzlinge und befeuchte die Erde.

Einige Experten empfehlen, die Schnittkante der Blätter so zu legen, dass sie die Erde berühren. Wenn ich das so gehandhabt habe, sind die Blätter immer entweder verfault oder es wuchsen zwar neue Wurzeln, aber es wurde keine neue Pflanze gebildet.   

Kopfstecklinge mit Wasser versorgen

Im Gegensatz zu Blättern müssen Stecklinge direkt in die
Erde gesetzt werden. Da es sich bereits um eine nahezu ausgewachsene Sukkulente
handelt, muss sie direkt eingepflanzt und gegossen werden. Sie werden dann
damit beginnen, Wurzeln zu schlagen.

Viele Stecklinge von Sukkulenten in einer Schale zum vermehren.

Genauso wie bei den Blättern sollten Stecklinge jedes Mal
gegossen werden, wenn du feststellst, dass die Erde trocken ist. Wenn du den
Steckling regelmäßig gießt, werden innerhalb weniger Wochen neue Blätter
entstehen und die Pflanze wachsen.  

4. Die Blätter einpflanzen

Nach 1 – 3 Tage ist die Schnittstelle bei den Blättern
getrocknet und du kannst sie einpflanzen. Setze die Blätter einfach in die Erde
ein und sorg dafür, dass sie an einem hellen Standort stehen. Gieße die Blätter
immer dann, wenn die Erde trocken ist.

Blätter von Echeverien, die gerade eingepflanzt wurden.

5. Ein wenig Geduld braucht es schon

Es dauert natürlich ein wenig, bis sich aus den saftigen
Blättern und Stecklingen neue Rosetten und Wurzeln bilden. Die dafür
erforderliche Zeit hängt von der Jahreszeit, der Temperatur und der Sonne ab.
Ein weiterer Faktor ist welche Sukkulenten-Art du vermehrst – nicht alle
wachsen gleich schnell. Einige Arten brauchen länger bis eine neue Pflanze
entsteht, bei manchen geht es recht schnell. Im Allgemeinen kannst du
allerdings bereits nach 2 – 3 Wochen erste Erfolge sehen. So viel Geduld
brauchst du also gar nicht!

Die Erfolgsquote beim Vermehren von Sukkulenten

Mach dir keinen Kopf wenn einige deiner Blätter oder Stecklinge eingehen. Bei mir haben es bei meinem ersten Versuch auch nur etwas mehr als die Hälfte der Pflanzenteile geschafft. Einige wachsen nicht so gut, während dessen andere in kurzer Zeit viele Wurzeln, aber keine neuen Blätter bilden. Andere Setzlinge entwickeln sich aber auch genauso wie man es sich wünscht. Jeder Schnitt ist anders und es ist völlig normal, dass nicht aus jedem Blatt etwas wird!

Niedliche kleine Sukkulenten in bunten Tölpfen.

Wenn deine neuen Pflanzen anfangen zu wachsen, solltest du
unbedingt darauf achten, dass ihre Wurzeln mit Erde bedeckt sind. Sonst
trocknen diese aus das junge Pflänzchen wird nicht mehr weiter wachsen. Bei den
meisten Sukkulenten dauert es mehrere Monate bis sie ihre „normale“ Größe
erreicht haben, da diese Wüstenpflanzen allgemein nur recht langsam wachsen. Es
kann je nach Gattung sogar bis zu einem Jahr dauern.

Mit anderen Worten, ist das Vermehren von Sukkulenten kein
schneller Prozess, aber es funktioniert!

Das Vermehren von Sukkulenten ist eine wirklich einfache und kostengünstige Möglichkeit, deine Pflanzen-Sammlung zu vergrößern. Du wirst irgendwann so viele neue Sukkulenten haben, dass du immer ein kleines Mitbringsel oder Geschenk verfügbar hast. Außerdem macht es unheimlich viel Spaß zu sehen, wie neue Pflanzen aus nur einem einzigen Blatt entstehen. Pass auf dass du nicht süchtig danach wirst!

Neue Sukkulenten und Kakteen werden umgetopft.

Wenn du noch ganz am Anfang mit deinen Sukkulenten stehst und häufig verunsichert bist, kannst du dich für meinen kostenlosen Kurs anmelden. Hier bekommst du die wichtigsten Tipps zum richtigen gießen, Standort und vieles mehr. Melde dich jetzt einfach an.

Viel Spaß beim Vermehren und Experimentieren mit deinen Sukkulenten!

 

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.