Es gibt tausende verschiedene Sukkulenten. Die gängigen wie Aloe Vera, Echeveria Elegans oder Bogenhanf bekommst du in jeder Gartenhandlung. Es gibt jedoch auch zahlreiche seltene Arten, die selbst im Internet schwer zu bekommen sind. Eine Alternative dazu ist, solche Sukkulenten selbst aus Samen zu ziehen. Denn wenn du auf Samen zurückgreifst, steht dir eine deutlich größere Auswahl an Pflanzen zur Verfügung.

Außerdem ist es natürlich deutlich günstiger, Samen anstatt Pflanzen zu kaufen. Wenn du also viele Pflanzen haben, aber wenig Geld dafür ausgeben möchtest, ist dies eine weiter Möglichkeit. Dafür ist die Geduld gefordert. Es macht aber auch Spaß zuzusehen, wie neues Leben entsteht und kleine Sukkulenten-Sprösslinge aus der Erde spitzen.

Wenn man Sukkulenten aus Samen zieht, sieht man irgendwann erste Sprösslinge.

Im Großen und Ganzen unterscheidet sich das ziehen von Sukkulenten aus Samen nicht groß von anderen Pflanzen. Es gibt jedoch schon ein paar Tricks und Tipps die dafür sorgen, dass du Erfolg hast. Im Folgenden habe ich dir all meine Learnings die ich beim Ziehen neuer Sukkulenten aus den Samen über die Jahre gesammelt habe, zusammengestellt. Damit klappt es bestimmt!

Kaufe qualitativ hochwertige Samen

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, aber achtet beim Kauf von Samen auf die Qualität. Kauft nur Samen von seriösen Anbietern mit guten Bewertungen. Eine unglaubliche Auswahl qualitativ hochwertiger Samen hat der Etsy-Shop „Unusual Seeds“. Hier findest du wirklich ausgefallene und exotische Sukkulenten. Leider stammt der Anbieter aus Serbien und es fallen Versandkosten an. Eine gute Alternative ist „Go Green LT“ aus Littauen. Für lebende Steine (Lithops) kann ich den Etsy-Shop von “NucasSuccies” empfehlen. Er ist eine der wenigen Anbieter aus Deutschland. Bei Kakteen habe ich mit den Samen von “The Cactus Kingdom” gute Erfahrungen gemacht.

Auch wenn Versandkosten anfallen, sind diese überschaubar und Samen allgemein nicht sehr teuer. Auch bei Amazon gibt es einige Anbieter (hier zu finden), wobei jedoch alle recht schlecht bewertet sind. Aufgrund dessen habe ich dort auch noch keine Samen gekauft und kann euch daher kein Feedback geben. Ich würde eher die Finger davon lassen. Es ist einfach unglaublich ärgerlich, wenn die ganze Arbeit und Mühe zu keinem Ergebnis führt. Du wartest wochenlang auf die Triebe und letztendlich passiert nichts. Das ist wirklich frustrierend. Daher kann ich dir nur ans Herz legen, Samen aus einer guten, vertrauenswürdigen Quelle zu kaufen!

Das richtige Pflanzgefäß zur Aufzucht der Sukkulenten

Natürlich benötigst du auch einen Behälter, in den du die Samen einpflanzen kannst. Es gibt hierfür spezielle Aufzuchtkästen und Mini-Gewächshäuser.

Ich hab mit dem Gewächshaus von Romberger Style gute Erfahrungen gemacht (hier auf Amazon). Außerdem schaut er schön aus, was gut ist, wenn man die Sämlinge in der Wohnung aufzieht.

Eine gute Freundin von mir hat gute Erfahrungen mit diesem Mini-Gewächshaus gemacht (hier auf Amazon). Es ist deutlich günstiger, schaut aber nicht gerade schön aus. Da man Samen in der Wohnung ziehen sollte, wollte ich ein schöneres Gewächshaus haben. Dieses erfüllt aber auch seinen Zweck.  

Wenn du eine dunkle Wohnung hast oder im Winter Sukkulenten zeihen willst, brauchst du eine Pflanzenleuchte. Diese kann ich empfehlen:

Pflanzenlampen sind perfekt für Sukkulenten im Winter.

Neben dem Aufzuchtkasten ist die Erde eine weitere wichtige Komponente. Verwende keine herkömmliche Aufzuchterde sondern ein Substrat, das für Sukkulenten und Kakteen geeignet ist. Und in dem sie auch bleiben können, wenn sie größer sind. Für meine Samen und Pflanzen verwende ich:

Wie pflanzt man die Samen ein?

Schritt 1:

Bevor du die kleinen, zarten Sukkulenten-Samen anfasst, solltest du deine Hände waschen und einen sauberen Arbeitsbereich schaffen.

Schritt 2:

Fülle die Erde in die kleinen Vertiefungen deines Mini-Gewächshauses oder deines Aufzuchttabletts.

Wasche anschließend deine Hände. Es ist wichtig, dass sie vollständig von der Erde befreit werden, bevor du die Samentütchen öffnest.

Im Mini-Gewächshaus  lässt Samen sprießen.

Schritt 3:

Nun kannst du die Samen vorsichtig und mit sauberen Händen aus dem Tütchen herausnehmen und auf die Erde legen. Sukkulenten-Samen sind sehr klein. Sobald sie auf der Erde liegen wird es schwer sie wiederzufinden. 

Pflege und Bewässerung der Setzlinge

Sukkulenten-Samen brauchen anders als größere Sukkulenten ständig Zugang zu Wasser. Der beste Weg um die Samen zu gießen ist es daher, den Aufzuchtbehälter in Wasser zu stellen. Bei den beiden Gewächshäusern die ich dir oben empfohlen habe, ist das sehr einfach. Bei dem Romberg Style Gewächshaus (meine erste Empfehlung – hier kommt ihr noch einmal zum Produkt auf Amazon) ist an den beiden Rändern jeweils ein Loch. In dieses füllst du mit der Gießkanne Wasser bis der Behälter voll ist. Dadurch flutest du alle Setzlinge von unten.

Bei dem anderen Gewächshaus (hier auf Amazon) füllst du die Samenschale etwa zur Hälfte mit Wasser. Anschließend stellst du das schwarze Tablett hinein. Warte ab, bis die Erde das Wasser gut aufgenommen hat. Wenn das zu schnell geschieht, kannst du auch noch Wasser nachgießen. 

Durch den Deckel verdunstet das Wasser weniger schnell. Trotzdem, egal für welches Gewächshaus du dich entscheidest – du musst täglich Wasser nachfüllen. Nur wenn der Boden immer feucht ist, fangen die Samen an zu keimen.

Samen brauchen viel Licht

Sukkulenten Samen brauchen, wie alle anderen Samen auch viel Licht um zu keimen. Licht ist mindestens genauso wichtig wie genug Wasser. Daher wird häufig empfohlen, Samen im Frühling oder Sommer zu ziehen.

Der ideale Platz für dein Mini-Gewächshaus ist ein großes, helles Fenster. Draußen ist es eher schwierig, da eine konstante Temperatur vorherrschen soll. Die Samen sollten außerdem keinen Temperaturen über 25°C und unter 15°C ausgesetzt werden.    

Keimzeit: So viel Geduld musst du haben

Die Samen brauchen je nach Sukkulenten-Art unterschiedlich lange um zu keimen. Bei den Samen steht aber normalerweise immer dabei wie lange es dauert. Diese Information ist wichtig um zu wissen, wann du mit den ersten Ergebnissen rechnen kannst. 

Die Stecklinge der Sukkulenten werden größer und größer.

Sobald die ersten Sprossen sprießen, ist es wichtig, dass sie viel frische Luft bekommen. Wenn du bis jetzt den Deckel auf dem Gewächshaus hattest, solltest du ihn jetzt abnehmen.

Die richtige Pflege der sprießenden Sämlinge

Deine Sämlinge sollten nun konstant wachsen. Der Boden muss weiterhin feucht gehalten werden. Sobald die Pflanzen ein Wurzelsystem etabliert haben, kannst du die Bewässerungsfrequenz langsam reduzieren.

Bis die Wurzeln ausgebildet und gut etabliert sind, benötigen sie jedoch durchgehend Wasser. 

Wenn du viele neue Sukkulenten zu einem niedrigen Preis haben möchtest, ist das ziehen über Samen der beste Weg. Allerdings brauchst du Geduld, denn es dauert bis die Sukkulenten eine gewisse Größe erreichen. Die Stecklinge brauchen viel Pflege damit sie wachsen und gedeihen.

Es dauert ein wenig, bis die Sukkulenten eine gewisse Größe haben.

Mein erster Versuch mit Samen

Vor zwei Jahren habe ich das erste Mal Sukkulenten aus Samen gezogen. Es gab einige Arten die mir unheimlich gut gefallen haben, die ich aber nirgends gefunden habe. Also habe ich über den Etsy-Shop „Unusual Seeds“  verschiedenes Saatgut bestellt. Über Amazon hab ich mir dieses, wie ich finde sehr schöne Gewächshaus gekauft. Ich hab in jeden Abschnitt eine andere Sukkulenten-Art platziert, weil ich viele verschiedene Pflanzen haben wollte.

Ich hab die Samen an ein helles Fenster gestellt und täglich Wasser eingefüllt. Bereits nach ein paar Tagen haben sich die ersten grünen Triebe gezeigt. Ich hab mich unglaublich gefreut!

Innerhalb weniger Wochen waren die meisten Samen vollständig ausgekeimt.

Artgerechte Pflege von Sukkulenten

Wusstest du, dass nicht alle Sukkulenten die gleichen Bedürfnisse haben? Je nach Art unterscheiden sich Sukkulenten. Einige lieben die Sonne, andere dahingegen den Schatten. Daher solltest du immer wissen welche Sukkulenten du besitzt und wie du mit ihnen umgehen solltest.

Sukkulenten in einem Arrangement.

Daher stelle ich jede Woche eine neue Sukkulente mit all ihren Bedürfnissen an Pflege vor. Außerdem zeige ich dir, wie du jede dieser Pflanzen vermehren kannst.

Klicke hier um alle Pflanzenportraits zu sehen und die relevanten Unterschiede kennenzulernen:

Shoppe passende Produkte:

Habt ihr schon einmal Sukkulenten oder Kakteen aus Samen gezogen? Wie waren eure Erfahrungen? Wie lange hat es gedauert bis die ersten Triebe gewachsen sind? Hattet ihr Erfolg oder hat es nicht geklappt?

Ich würde mich sehr über eure Kommentare und auch Bilder freuen!

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.