(Selenicereus grandiflorus)

Zahlreiche Mythen und Legenden ranken sich um die Königin der Nacht. Ihren Namen kennt jeder. Aber kaum einer weiß wahrscheinlich dass es sich dabei um einen pflegeleichten Kaktus handelt, der die meiste Zeit eher unscheinbar als majestätisch ist.

Öffnet dieser Kaktus jedoch seine wunderschönen, weißen Blüten, ist das ein beeindruckendes Schauspiel der Natur. In diesem Artikel erfährst du, wie du deine Königin der Nacht pflegen musst, damit sie immer wieder aufs Neue erblüht.

Die Königin der Nacht ist ein Kaktus.

Steckbrief:

Hell, aber keine direkte Sonne

Nur für drinnen geeignet

Erhöhter Wasserbedarf für Kakteen

Die Triebe werden bis zu 3 Meter lang

Nicht Winterhart, min. 10 ° C

Vermehrung über Stecklinge

Nicht giftig für Menschen & Tiere

Hält Winterruhe

Oder Stecklinge bei Sunny Plants kaufen

Wie sieht die Königin der Nacht aus?

Wer kennt die Königin der Nacht nicht? Jeder hat schon von ihr gehört, aber kaum einer weiß, wie sie aussieht. Die meiste Zeit des Jahres sieht sie einfach aus wie ein gewöhnlicher, grüner Kaktus. Lange, mit Stacheln besetzte Triebe. Schön, aber erst einmal unscheinbar.

Das ist wahrscheinlich auch der Grund, wieso die Königin der Nacht als Zimmerpflanze bei uns noch recht selten ist.

Denn all seine Schönheit und Pracht zeigt die Pflanze, wenn sie zu blühen beginnt. Und genau das schaffst du mit der richtigen Pflege problemlos immer wieder aus Neue.

Daher finde ich, hat die Königin der Nacht auf jeden Fall einen Platz in deinem Urbanen Jungle verdient.

Wie groß wird die Königin der Nacht

Die Königin der Nacht hat lange, schlangenartige Triebe. Je nachdem ob sie etwas zum Ranken finden, wachsen sie aufrecht nach oben oder hängen nach unten. Die Triebe sind 2 – 3 cm dick, können jedoch 1 – 3 Meter lang werden. Ihre volle Größe schöpfen sie aber in der Regel nur in der Natur ihrer Heimatländer und nicht in deinem Wohnzimmer aus. Die Triebe sind bläulich-grün und mit feinen, weißen Borsten besetzt.

Die majestätische Blüte der Königin der Nacht

Ihren wundervollen Namen verdankt der Kaktus der Tatsache, dass er seine Blüte in der Nacht öffnet. Mit ihrem betörenden Duft nach Vanille lockt sie in ihrer Heimat nachtaktive Fledermäuse an. Diese fressen keine Insekten, sondern Nektar und Pollen. Sie zerstören den Kaktus aber nicht, sondern bestäuben ihn. 

Die Selenicereus grandiflorus blüht in den Sommermonaten. Im Frühsommer entstehen kleine Knospen, die größer werden und dann wie kleine Wattebäusche aussehen. Diese öffnen sich nur, wenn die Sukkulente genug Licht und Wärme hat.

Wenn die Blühte aufgeht, richtet sie sich an einen festen Zeitplan. Sie beginnt ab 22 Uhr ihre Knospen zu öffnen. Um Punkt 24 Uhr sind sie dann alle geöffnet. Ab 3 Uhr schließen sich die Blüten schon wieder. Und am nächsten Morgen sind tatsächlich alle verwelkt

Wenn du die Blüte sehen willst – es ist wirklich unbeschreiblich schön – musst du deinen Kaktus also gut im Auge behalten. Denn wenn du das Spektakel verpasst, musst du ein ganzes Jahr warten, bis sie wieder blüht.

Wie oft blüht die Königin der Nacht?

Die Königin der Nacht blüht nach frühestens 5 Jahren das erste Mal. Dann kann sie jedes Jahr aufs Neue blühen. Die Blütezeit dauert von Juni bis Anfang September. Die becherförmigen, cremeweißen Blüten haben einen Durchmesser von bis zu 30 cm. Blüht die Sukkulente verströmt sie einen schweren, betörenden Duft nach Vanille.

Wann blüht die Königin der Nacht das erste Mal und was passiert nach der Blüte?

Die Königin der Nacht lässt sich Zeit, bis sie das erste Mal blüht. Mindestens 5 Jahre muss sie alt werden, um dieses Naturschauspiel das erste Mal veranstalten zu können.

Immer wieder höre ich Mythen, dass die Königin der Nacht nur einmal im Leben blüht oder danach stirbt. Das stimmt alles nicht. Sie kann jedes Jahr aufs Neue blühen und das für viele Jahre lang.

Wie pflege ich die Königin der Nacht?

Bei solch einer speziellen Blüte, könnte man meinen dass diese Sukkulente auch sonst eher kompliziert ist. Das ist allerdings nicht der Fall. Sie hat keine gehobenen Ansprüche und verzeiht Pflegefehler recht großzügig.

Die Königin der Nacht ist auf Kuba, Jamaika, im östlichen Teil Mexikos und auf Hispaniola (Westindische Insel) Zuhause. Dort wächst sie auf steinigen Sandböden oder als Aufsitzpflanze auf Bäumen.

Im Folgenden erfährst du alles zur Richtigen Pflege der Königin der Nacht.

Der richtige Standort für die Königin der Nacht

Die Königin der Nacht ist lichthungrig und bevorzugt einen hellen und warmen Standort. Am wohlsten fühlt sie sich bei Temperaturen zwischen 24 – 28 °C, wobei es normale Zimmertemperatur auch tut. Lediglich mit direkter Sonneneinstrahlung kommt sie nur in den Wintermonaten zurecht.  

Im Winter kann sie auch etwas kühler bei um die 15 – 20 °C gehalten werden. Ein dunkler Keller ist aber nicht gut geeignet, da sie weiter viel Licht braucht. Bei Temperaturen unter 10 °C geht die Königin der Nacht ein. Ein kühlerer Standort im Winter kann die Blütenbildung fördern.

Wie oft muss ich die Königin der Nacht gießen?

Die Königin der Nacht gehört nicht zu den Kakteen die nur alle paar Wochen einen Schluck Wasser benötigen. Von Frühling bis Herbst ist ihre Wachstums- und Blütenphase. Während dieser Zeit sollte die Erde immer leicht feucht gehalten werden.

Im Winter braucht der Kaktus deutlich weniger Wasser, wobei auch jetzt der Wurzelballen nicht vollständig austrocknen sollte. Dafür genügt es jedoch, ihn ungefähr einmal im Monat zu gießen. Die Gießintervalle hängen jedoch ein wenig von der Zimmertemperatur ab. Bei Temperaturen unter 20 Grad, sind alle 5 Wochen ausreichend, bei Temperaturen über 23 Grad sollte eher alle 3 Wochen gegossen werden.

Da der Kaktus aus tropischen, feuchten Gebieten kommt, liebt er es auch, wenn er ab und zu mit etwas Wasser eingesprüht wird.

Welche Erde und Dünger für die Königin der Nacht?

Die Selenicereus grandiflorus wächst in ihrer Heimat auf sandigem, steinigen Boden. In herkömmlicher Kakteenerde (auf Amazon) fühlt sich die Königin der Nacht wohl. Alternativ kann auch eine saure, humusreiche Kübelpflanzenerde großzügig mit Ton-Granulat (auf Amazon) und Sand vermischt werden. Der Sand ist wichtig, damit das Substrat wasserdurchlässig und strukturstabil wird.

Die Königin der Nacht sollte von April bis August unbedingt regelmäßig gedüngt werden. Junge Pflanzen sollten ungefähr alle drei Wochen, ältere Kakteen sogar jede Woche mit flüssigem Kakteendünger (auf Amazon) versorgt werden. Nur wenn du fleißig düngst, wird sich auch eine Blüte entwickeln. Nach der Blüte solltest du das Düngen einstellen, da der Kaktus sonst überversorgt wird. 

Der Kaktus Königin der Nacht.

Die Königin der Nacht umtopfen und schneiden

Viele Sukkulenten bevorzugen enge, kleine Töpfe. Die Königin der Nacht nicht. Sie hat gerne mehr Platz. Junge Pflanzen sollten jährlich umgetopft werden. Später genügen alle 3 bis 5 Jahre. Der ideale Zeitpunkt zum umtopfen ist der Frühling.

Wenn du willst, dass der Kaktus in die Höhe wächst, solltest du im Topf eine Rankhilfe integrieren. Anders wächst er in die Breite, was bei diesem Kaktus weniger schön ist.

Die Königin der Nacht entwickelt über die Jahre Meterlange Triebe. Die gute Nachricht ist, dass du diese, wenn sie dir zu lang werden, einfach stutzen kannst. Das solltest du jedoch immer im Frühling vor der Blüte tun. Der Kaktus befindet sich jetzt in einer Wachstumsphase und kann die abgeschnittenen Treibe besser heilen lassen. 

Die Königin der Nacht vermehren

Die Königin der Nacht kann über Stecklinge recht einfach vermehrt werden. Der beste Zeitpunkt dafür ist der April, bevor sich die ersten Knospen bilden.

Schneide mit einem scharfen, sauberen Messer etwa ein 10 – 15 cm langes Stück von einem Trieb ab. Lass die Schnittstelle danach 2 Wochen trocknen. Danach kannst du sie in Aufzuchterde (auf Amazon) einpflanzen, indem du das abgeschnittene Ende einfach in die Erde steckst. 

Wichtig ist jetzt, dass der Boden mindestens 25 °C warm ist. Du kannst den Aufzuchttopf also auf ein Fensterbrett über eine Heizung stellen.

Bereits nach wenigen Wochen bilden sich erste Wurzeln und der Kaktus fängt an zu wachsen. Wenn du merkst, dass er wächst, kannst du ihn in einen Topf mit Kakteenerde umpflanzen.

Wie viele Arten der Königin der Nacht gibt es?

Es sind keine Züchtungen, Arten oder Sorten der Königin der Nacht bekannt.

Zum Schluss noch ein Tipp…

Ich habe einen neuen, 3-teiligen Sukkulenten-Kurs für dich erstellt. Den bekommst du jetzt kostenlos per E-Mail. Darin verrate ich dir die wichtigsten Tipps für den richtigen Umgang mit Sukkulenten. Die Tipps sind leicht umzusetzen und machen deine Sukkulenten glücklich.

>> Klicke hier und sichere dir deinen kostenlosen Kurs

SICHER DIR JETZT DEN KOSTENLOSEN KURS FÜR SUKKULENTEN:

Newsletter Anmeldung.

➤ Bekomme die 3 größten Probleme im Umgang mit Sukkulenten in den Griff

➤  Die Tipps sind einfach umzusetzen, ohne dass du zusätzliches Equipment kaufen musst.

➤ So bleiben deine Sukkulenten gesund und haben ein langes, glückliches Leben (auch wenn du keinen grünen Daumen hast!)

>> Klicke hier und sichere dir deinen kostenlosen Kurs

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Interessieren dich noch weitere Sukkulenten?

Gib hier einen Namen ein um zu sehen ob wir Informationen dazu haben:

Oder entdecke diese fantastischen Sukulenten Arten:

Königin...
Glücksfeder
Erbsenpflanze
Sedum...
Geldbaum...
Die...

Teile in den Kommentaren deine Erfahrungen mit uns oder stell eine Frage!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.