Aloe Ferox

Die wunderschöne, große Kap-Aloe hat lange, grüne Blätter. Im Sommer färbt die Sonne die Blätter rot. Am Rand der Blätter befinden sich kleine Zähne. Die Blätter sind aufgerichtet und biegen sich elegant nach oben. Im Herbst können bei älteren Pflanzen hohe Ähren mit orangenfarbenen Blüten wachsen. Diese ziehen Bienen und Schmetterlinge an.

Die Kap Aloe gilt als Heilpflanze, ähnlich wie die deutlich bekanntere Aloe Vera. Der eingedickte oder zu Pulver verarbeitete Saft der Kap Aloe gilt als abführend und kann bei Verstopfung eingesetzt werden. Er soll auch gegen Sonnenbrand und schlecht heilende Wunden helfen.  

Die wunderschöne, große Kap-Aloe hat lange, grüne Blätter. Im Sommer färbt die Sonne die Blätter rot. Am Rand der Blätter befinden sich kleine Zähne. Die Blätter sind aufgerichtet und biegen sich elegant nach oben. Im Herbst können bei älteren Pflanzen hohe Ähren mit orangenfarbenen Blüten wachsen. Diese ziehen Bienen und Schmetterlinge an.

Die Kap Aloe ist eine schöne Pflanze.

Steckbrief:

Volle Sonne bis Halbschatten

Aufgrund der Größe im Freien

Typischer Wasserbedarf für Sukkulenten

Die Agave wird bis zu 5 Meter hoch

Die Agave wird bis zu 1,20 Meter breit

Nicht winterhart, Minimum 6 ° C

Vermehrung über Kindel & Samen

Stacheln können Menschen & Haustiere reizen

Hält Sommerruhe

Samen auf Amazon (hier kaufen)

Die richtige Pflege der Kap-Aloe

Die Blätter und Blüten der Kap-Aloe thronen auf einem Stamm, der 3 – 5 Meter hoch werden kann. Mit den bis zu 80 cm langen Blättern entsteht so eine imposante Sukkulente, die mehr an einen Baum erinnert. Das ist auch der Grund, warum die südafrikanische Pflanze bei uns kaum zu finden ist. Die Aloe ist nicht winterhart und kann daher nicht im Garten angebaut werden. In den meisten Wohnungen wird sie jedoch irgendwann zu groß für eine Zimmerpflanze.

Der perfekte Standort

Die Aloe Ferox braucht einen hellen Standort. Besonders gut ist Standort vor einem großen Fenster oder in einem lichtdurchfluteten Wintergarten geeignet. Damit die Pflanze nicht zu einseitig mit Licht versorgt wird, solltet du sie von Zeit zu Zeit drehen.

Im Sommer kann sie nach draußen gebracht werden. Du kannst sie in die pralle Sonne stellen, sie verträgt aber auch etwas Schatten. Perfekt für ihr Wohlbefinden sind 6 – 8 Stunden Sonne. Außerdem sollte sie vor Regen geschützt werden.  

Spätestens wenn Nachts die Temperaturen unter 10 Grad fallen, solltest du sie jedoch nach drinnen holen.

Hohe Luftfeuchtigkeit ist für die Aloe Ferox kein Problem. Daher kannst du sie sogar in dein Badezimmer stellen, wenn dieses hell genug ist.

Wenn die Aloe im Winter für ein paar Wochen einen kühleren Standort um die 12 Grad erhält, steigt die Wahrscheinlichkeit dass sie im darauffolgenden Herbst blüht.

Die Kap-Aloe richtig gießen

Die Kap Aloe sollte wie viele anderen Sukkulenten auch, nicht zu häufig gegossen werden. Sie stammt aus bergigen, trockenen Regionen Südafrikas und kommt mit Dürre gut zurecht. Wenn du sie gießt solltest du sicherstellen, dass die Erde vollständig durchweicht wird. Auch tiefliegende Wurzeln brauchen Feuchtigkeit um sich weiter auszubilden. Anschließend solltest du mit dem Gießen warten, bis die Erde vollständig getrocknet ist – nicht nur die oberste Schicht. Mit der Zeit bekommst du ein Gespür dafür, wie häufig gegossen werden muss. Als Faustregel würde ich mit einmal wöchentlich beginnen.

Da die Aloe im Sommer ruht, braucht sie während dieser Zeit weniger Wasser. Es genügt sie alle 3 Wochen zu gießen. Allerdings kannst du sie ab und zu mit kaltem Wasser einsprühen. Dadurch kommt die rote Farbe der Blätter im Sommer noch mehr zur Geltung.

Erde & Dünger für die Aloe Ferox

Wichtig ist, dass die Erde locker und durchlässig ist und die Feuchtigkeit langsam an die Wurzeln abgibt. Du  kannst entweder eine spezielle Kakteenerde (hier auf Amazon) verwenden oder du mischt selbst ein Substrat. Folgender Mix eignet sich gut für diese Art von Sukkulenten:

  • 2 Teile Blumenerde
  • 1 Teil Sand
  • 1 Teil Perlite (auf Amazon)

Da diese Aloe sehr schnell wächst, sollte sie direkt in einen etwas größeren Pflanzenkübel eingetopft werden. Für den Beginn sollte ein Topf mit 20 Litern Fassungsvermögen ausreichen. Der perfekte Zeitpunkt zum umtopfen ist Anfang Frühling, bevor die nächste große Wachstumsphase startet.

Neben der Größe solle der Blumentopf auch ein Abtropfloch besitzen. Dadurch wird Staunässe verhindert, wodurch die Wurzeln verfaulen können. Das Abtropfloch Tonscherben oder Blähton (auf Amazon) abdecken.

Der Nährstoffbedarf der Aloe Ferox ist eher bescheiden. Es genügt vollkommen, sie von März bis Oktober all 4 Wochen mit einem speziellen Kakteendünger (auf Amazon) zu versorgen.

Die Kap Aloe ist leicht zu pflegen und zu vermehren.

So kannst du die Kap Aloe vermehren

Da es in Deutschland gar nicht einfach ist, eine Kap Aloe zu kaufen, macht das Vermehren definitiv Sinn. Da die Aloe Seitensprosse bildet, ist es zudem sehr einfach und unkompliziert sie zu vermehren. Wenn du keine Kap Aloe im Handel findest, kannst du dir auch aus Samen eine ziehen. Da diese Aloe schnell wächst, musst du weniger Geduld als bei anderen Sukkulenten aufbringen.

Vermehren über Kindel

Wenn die Aloe Ferox etwas größer ist, bildet sie in regelmäßigen Abständen im Wurzelbereich Seitensprosse, die auch Kindel genannt werden. Über diese ist das Vermehren sehr schnell und einfach möglich.

Diese kannst du mit einem sterilen, scharfen Messer oder eine Schere unten am Stamm abtrennen. Lass den Steckling anschließend ein paar Tage liegen, bis er schwielig wird. Anschließend kannst du den Kindel in die gleiche Erde wie die Mutterpflanze einpflanzen. Der Steckling wir genauso wie die große Pflanze gegossen. Der Steckling sollte allerdings nicht in der prallen Sonne, sondern im Halbschatten stehen. 

Vermehren über Samen

Wenn du schon eine Kap Aloe zu Hause hast, würde ich sie immer über die Kindel und nicht über die Samen vermehren. Wenn du aber keine hast und keine bekommst oder Geld sparen möchtest, kannst du sie über Samen aufziehen.

Die Samen werden in gut durchlässige Kakteenerde (hier auf Amazon) eingepflanzt. Die größten Chancen hast du, wenn du die Samen unter einer Pflanzenlampe (hier auf Amazon) stellst. Die Samen müssen um zu keimen ständig feucht gehalten werden. Mehr dazu findest du in diesem Beitrag.

Gute Nachbarn

Da die Kap Aloe schnell wächst und durch den Stamm nach und nach ein kleiner Baum entsteht, macht es wenig Sinn, sie mit anderen Sukkulenten zusammen einzupflanzen. Für ein Arrangement ist diese Aloe kaum geeignet.

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Interessieren dich noch weitere Sukkulenten?

Gib hier einen Namen ein um zu sehen ob wir Informationen dazu haben:

Oder entdecke diese fantastischen Sukulenten Arten:

Dachwurz...
Kap-Aloe
Bogenhanf...
Kalanchoe...
Aloe...
Aloen:...

Teile in den Kommentaren deine Erfahrungen mit uns oder stell eine Frage!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.