Hasenöhrchen, Katzenohr, Panda Pflanze, Chocolate Soldier

Die samtige, silbergrüne Sukkulente „Kalanchoe Tomentosa“ hat viele Namen. Da die kleinen Blätter leicht gebogen sind, erinnern sie an Katzen- oder Hasenohren. Zudem sind die Blätter behaart und werden oft als so weich wie Hasenfell beschrieben. Die Blattspitzen sind mit zarten, braunen Punkten besetzt, was ihr einen wundervollen Look verleiht. Diese Kalanchoe fühlt sich in Innenräumen sehr wohl. Außerdem ist sie sehr pflegeleicht und gut für Anfänger geeignet. Auch wenn sie noch etwas unbekannt ist, ist sie auf jeden Fall eine meiner Lieblings-Sukkulenten.   

Die Kalanchoe Tomentosa ist noch nicht so bekannt bei uns.

Steckbrief:

Volle Sonne bis Halbschatten

In Innenräumen, im Sommer auch draußen möglich

Typischer Wasserbedarf für Sukkulenten

Die Kalanchoe wird bis zu 100 cm hoch

Die Kalanchoe wird bis zu 60 cm breit

Nicht winterhart, Minimum 5 Grad

Vermehrung über Blätter & Stecklinge

Giftig für Haustiere

Sommerruhe

Die richtige Pflege für die Kalanchoe Tomentosa

Die Panda Pflanze ist vor allem in Madagaskar beheimatet. Dort galt die Sukkulente als Zeichen für Reichtum und Wohlstand. Sie hat einen holzigen Stil und graugrüne, ovale Blätter. An den Blatträndern befinden sich bräunlich-rote Punkte. Die Farbintensität variiert, wenn die Pflanze in der Sonne steht. Die Kalanchoe blüht nur sehr selten. Wenn sie jedoch blüht sprießen in den Monaten von März bis Juni grüne, purpurne und gelbe, glockenförmige Blüten. Sie fühlt sich in Innenräumen wohl und ist sehr genügsam.

Der perfekte Standort

Wie schon gesagt, ist die Kalanchoe Tomentoso unkompliziert, vorausgesetzt sie bekommt genug Licht. Am wohlsten fühlt sie sich vor einem hellen Fenster. Im Frühling und Sommer kannst du sie auch gerne nach draußen bringen. Allerdings solltest du sie langsam an die Sonne gewöhnen. Beginne mit 2, 3 Stunden Morgen- oder Abendsonne und erhöhe die Dauer nach und nach. Wenn sie sich nach ca. 2 Wochen an den neuen Standort gewöhnt hat, fühlt sie sich im Halbschatten aber auch in der prallen Sonne wohl. Die Härchen auf den Blättern schützen sie vor Sonnenbrand.

Wenn die Temperaturen unter 10 Grad fallen, solltest du sie wieder nach drinnen holen. Im Winter sind 15 Grad optimal für die Kalanchoe. Du kannst sie aber auch einfach das ganze Jahr über bei Zimmertemperatur halten.

Kalanchoe Tomentosa gießen

Die Katzenohr Pflanze sollte wie die meisten Sukkulenten gegossen werden. Es genügt in der Regel, die Pflanze einmal in der Woche zu gießen. Wenn sie im Winter kühl und im Sommer draußen steht, begibt sie sich in den Sommermonaten in eine Ruhephase. Während dieser Zeit wächst sie nicht und braucht daher deutlich weniger Wasser. Da die Kalanchoe in den Blättern Wasser speichert, kommt sie auch Wochen ohne gießen aus – vor allem während der Sommerruhe.

Achte einfach darauf, die Kalanchoe nur zu gießen, wenn die Erde vollständig getrocknet ist. Erst dann sollte sie erneut gegossen werden. Spätestens wenn die Blätter nicht mehr fest sind und sich leicht zusammendrücken lassen, braucht sie Wasser. Gieße jedoch immer nur die Erde und nicht die Blätter. Diese können sonst verfaulen.

Blumentopf, Erde & Dünger

Wenn du die Sukkulente in einen Blumentopf mit Drainage pflanzt, solltest du so viel gießen, bis Wasser austritt. Dann weißt du, dass auch die tiefliegenden Wurzeln mit Flüssigkeit versorgt sind. Das angesammelte Wasser solltest du ausleeren, da die Pflanze sonst nasse Füße bekommt und eingehen kann.

Hier findest du schöne Töpfe mit Drainage für deine Sukkulenten:

Wenn du die Kalanchoe alle zwei bis drei Jahre umtopfst, kann sie recht groß werden. Wenn du sie nicht umtopfst schadet ihr das nicht, sie wächst aber auch nicht weiter.  

Da die Kalanchoe Tomentosa keine Staunässe verträgt, benötigt sie eine sandige oder kiesige Erde, die Wasser gut durchlässt. Normale Kakteenerde (hier auf Amazon) ist gut geeignet. Alternativ kannst du auch herkömmliche Blumenerde mit Bimsstein (Amazon), Perlit (Amazon) oder Kokos (Amazon) modifizieren.   

Im Frühling und Herbst kannst du die Kalanchoe einmal im Monat mit Kakteendünger (Amazon) versorgen. Wenn sie im Sommer ruht, braucht sie keine zusätzlichen Nährstoffe. Ebenso im Winter – jedoch nur wenn du sie bei kühleren Temperaturen hältst. Sonst merkt sie gar nicht, dass Winter ist.

Die Kalanchoe Tomentosa ist leicht zu vermehren.

Die Kalanchoe Tomentosa vermehren

Die Panda Pflanze ist leicht zu vermehren – das schaffen auch Anfänger. Sie wird am besten über ihre Blätter vermehrt. Auch das Vermehren über Triebstecklinge ist möglich.

Kalanchoe über Blätter vermehren

Am besten vermehrst du die Kalanchoe im Frühling oder Herbst. Während dieser Zeit hast du die größten Erfolgschancen, da genug Licht vorhanden ist und sich die Pflanze im Wachstum befindet.

Such dir ein paar gesunde Blätter heraus und drehe sie einfach vorsichtig vom Stil ab. Wichtig ist dabei, dass du das ganze Blatt erwischt. Wenn du ein kleines Stück vom Stil mit abtrennst ist das besser wie ein Teil vom Blatt zurückzulassen. Aus einem halben Blatt wird keine neue Sukkulente entstehen.

Lasse die Blätter ein bis zwei Tage liegen, bis sie schwielig werden. Anschließend kannst du sie in Kakteenerde einpflanzen. Es dauert ungefähr 4 Wochen, bis sich die Blätter verwurzelt haben und neue Sukkulenten entstehen.

Vermehren über Stecklinge

Du kannst die Pflanze auch über Triebstecklinge vermehren. Entferne mit einem sterilen, scharfen Messer oder einer Schere einen Seitenarm. Lasse ihn ebenfalls ein, zwei Tage schwielig werden und pflanze ihn danach ein. Wenn du drei oder vier Stecklinge zusammen einpflanzt hast du recht schnell eine neue, buschige Pflanze für dein zu Hause. 

Gute Nachbarn

Aeonium Kiwi, Echeveria Setosa, Crassula Nealeana

 

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Interessieren dich noch weitere Sukkulenten?

Gib hier einen Namen ein um zu sehen ob wir Informationen dazu haben:

Oder entdecke diese fantastischen Sukulenten Arten:

Dachwurz...
Kap-Aloe
Bogenhanf...
Kalanchoe...
Aloe...
Aloen:...

Teile in den Kommentaren deine Erfahrungen mit uns oder stell eine Frage!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.