Mitre Aloe, Omapflanze, Bitterschopf

Diese blaugrüne Sukkulente hat den Spitznamen Mitre Aloe, da ihre Form an eine Bischofsmütze erinnert. Sie krümmen sich, wie bei der Bischofsmütze nach oben Richtung Mitte. Im Deutschen wird sie manchmal auch als Omapflanze bezeichnet. An den Unterseiten der speerförmigen Blätter befinden sich harmlose cremefarbene bis gelbe Zähne. Die Blätter haben eine schöne, blaugrüne Färbung.

Die Aloe Mitriformis hieß früher Aloe Perfoliata.

 

Die Aloe Mitriformis ist eine schöne Sukkulente.

Steckbrief:

Volle Sonne bis Halbschatten

In Innenräumen, wenn genug Licht vorhanden ist

Typischer Wasserbedarf für Sukkulenten

Die Aloe wird bis zu 30 cm hoch

Die Aloe wird bis zu 60 cm breit

Nicht winterhart, Minimum 0 Grad

Vermehrung über Stecklinge

Kann giftig für Kinder & Haustiere sein

Ruht im Winter

Die richtige Pflege für die Aloe Mitriformis

Die Mitre Aloe ist ursprünglich im Süden Afrikas beheimatet. Sie kann recht unterschiedliche Erscheinungsformen annehmen, je nachdem wo sie wächst. Wenn sie zu viel Sonne abbekommt, verfärben sich ihre grünblauen  Blätter rot. Wenn diese Sukkulente wächst, breiten sie sich am Boden in Büscheln aus, anstatt nach oben zu wachsen. Obwohl die meisten Aloe Arten im Winter blühen, verführt die Aloe Mitrformis im Sommer mit ihren roten Blüten kleine Kolibris.   

Der perfekte Standort

Die Aloe Mitriformis ist eine wahre Sonnenanbeterin. Sie braucht viel Licht und fühlt sich auch in der prallen Sonne wohl. Wenn es ihr zu heiß wird, werden ihre Blätter rot, was aber nicht bedeutet, dass sie ernsthafte Probleme hat.

Diese Aloe-Art ist nicht kälteresistent. Temperaturen unter 0 Grad verträgt sie nicht. Daher übersteht sie einen Winter in Deutschland im Freien nicht. Spätestens im Herbst, wenn die Temperaturen in der Nacht an den Gefrierpunkt gelangen, musst du sie nach drinnen bringen.

Aloe Mitriformis gießen

Die Mitre Aloe hat für eine Sukkulente einen recht typischen Wasserbedarf. Wenn du sie gießt, sollte der Boden vollständig durchweicht werden, damit die Wurzeln ausreichend mit Wasser versorgt werden. Wenn der Topf ein Drainageloch hat und auf einem Unterteller steht, kannst du so lange Wasser nachfüllen, bis sich Flüssigkeit auf dem Teller bildet. Diesen solltest du anschließend natürlich ausleeren. Anschließend muss die Sukkulente für ungefähr eine Woche nicht mehr gegossen werden, bis die Erde vollständig getrocknet werden.

Achte darauf, dass du nur die Erde und nicht die Sukkulente gießt. Wenn Wasser zwischen den Blättern steht, kann die Pflanze zu faulen beginnen.

Im Winter braucht sie kaum Wasser. Während der kalten Monate kannst du sie alle zwei oder sogar nur alle vier Wochen mit Wasser versorgen.

Die Mitre Aloe kommt besser mit zu wenig als mit zu viel Wasser klar.

Erde & Dünger

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Die Aloe Mitriformis einfach vermehren

Die Aloe Mitriformis ist einfach zu vermehren. Sie kann sowohl aus Stecklingen als auch aus Samen vermehrt werden. Die Aufzucht über Samen ist jedoch recht langwierig. Das Vermehren über Stecklinge verspricht bei dieser Pflanze den größten Erfolg.

Vermehren über Ableger

Diese Pflanze bildet zahlreiche Kindel, die bereits ab einer Größe von 2 cm entfernt werden können. Um die Stecklinge abzutrennen, solltest du ein sauberes, scharfes Messer oder eine Schere mit den gleichen Eigenschaften verwenden. Tenne entweder einen ganzen Stängel mit Blättern ab. Oder du entfernst von einer langbeinigen Rosette der Hauptpflanze das obere Stück. In beiden Fällen solltest du den Steckling zuerst für ein paar Tage liegen lassen, bis er schwielig wird. Anschließend kannst du ihn in einen Topf mit spezieller Kakteen- oder Sukkulentenerde (auf Amazon kaufen) setzen.

Du kannst den Steckling von Anfang an wie die Mutterpflanze gießen – immer dann wenn der Boden vollständig getrocknet ist.    

Vermehren über Samen

Säe die Samen der Aloe in eine gut durchlässige Kakteen- oder Sukkulentenerde. Da diese Aloe-Art nicht winterhart ist, solltest du sie im Topf und nicht im Beet aufziehen. Stelle den Topf an ein großes Fenster, wo die Samen viel Licht bekommen. Gieße immer nur, wenn die Erde trocken ist. Da die Pflanze nur sehr langsam wächst, brauchst du viel Geduld und Zeit. 

Gute Nachbarn

Aeonium arboreum “Zwartkop”, andere Aloe Arten

Gel aus der Aloe Mitriformis

Wie viele Aloe Arten kann auch aus den Blättern der Aloe Mitriformis ein Gel gewonnen werden. Dieses wurde in Afrika oft zum Heilen von Hautkrankheiten verwendet. Es ist für seine entzündungshemmende und abschwellende Wirkung bekannt. Bei uns bekommt man im Handel allerdings keine Produkte dieser Aloe. 

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Interessieren dich noch weitere Sukkulenten?

Gib hier einen Namen ein um zu sehen ob wir Informationen dazu haben:

Oder entdecke diese fantastischen Sukulenten Arten:

Bogenhanf...
Kalanchoe...
Aloe...
Aloen:...
Echeveria...
Aloe...

Teile in den Kommentaren deine Erfahrungen mit uns oder stell eine Frage!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.