Kurzblättrige Aloe

Die dicken, saftigen Blätter der Aloe Brevifolia sind an den Kanten mit kleinen, weißen Zähnen besetzt. Da es kein Kaktus ist, sind sie jedoch nicht ernsthaft scharf oder spitz. Am Ende vom Frühling können bei der Aloe lange dünne Stile wachsen, an deren Enden orange oder rote Blüten sprießen. Wenn die Aloe Pflanze drinnen steht, haben die Blätter ein schönes, tiefes Grün. Wenn sie im Sommer in der prallen Sonne steht, verfärben sich die Blätter gelb oder rot. Das bedeutet nicht, dass die Aloe Brevifolia Sonnenbrand hat oder es ihr schlecht geht. Das ist ganz natürlich und kommt bei vielen Aloe-Arten vor.   

Steckbrief:

Die Aloe Brevifolia ist eine schöne Sukkulente.

Volle Sonne 

Heller Standort in Innenräumen, im Sommer auch draußen möglich

Typischer Wasserbedarf für Sukkulenten

Die Echeveria wird bis zu 30 cm hoch

Die Echeveria wird bis zu 30 cm breit

Nicht winterhart, Minimum -5 °Grad

Vermehrung über Seitentriebe & Samen

Evtl. leicht giftig für Kinder & Haustiere 

Ruht im Sommer

Aloe Brevifolia richtig pflegen

Normalerweise fühlt sich die Aloe Brevifolia an der frischen Luft am wohlsten. Da sie nicht winterhart ist, ist das in Deutschland jedoch nicht das ganze Jahr möglich. Wenn du sie im Frühling nach draußen bringst, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie blüht. Ihre Blüte ist wunderschön und zieht Schmetterlinge und Vögel an. Im Sommer fällt die Aloe in eine Art Ruhephase. Sie wächst dann kaum noch. Ihre Wachstumsphasen hat sie im Frühling und Herbst.

Der perfekte Standort

Die Aloe Brevifolia braucht so viel Sonne wie möglich. Im Sommer braucht sie mindestens 3 Stunden Sonne am Tag, wobei ihr 6 – 8 Stunden lieber sind. Selbst heiße Temperaturen und pralle Sonne können ihr nichts anhaben. Nur im Frühling, wenn du sie nach draußen bringst, solltest du sie langsam an die Sonne gewöhnen. Starte mit Morgen- und Abendsonne und erhöhe die Zeit in der prallen Sonne nach und nach. In der Sonne verfärben sich die Blätter rot.

Wenn du sie drinnen hältst, solltest du sie vor ein helles Fenster, am besten Richtung Süden stellen. Die Aloe Brevifolia ist jedoch eine Wahre Sonnenanbeterin. Wenn du sie dauerhaft drinnen hast, würde ich sie von Zeit zu Zeit mit einer Pflanzenlampe (hier auf Amazon) verwöhnen.  

Bekommt die Kurzblättrige Aloe im Winter weniger Licht ab, ist es am besten wenn sie an einem Ort mit Temperaturen von 10 – 15 Grad steht. Sie wächst dann kaum noch und verfällt in eine Art Winterschlaf.

Dass sie zu wenig Licht abbekommt merkst du, wenn ihr lange, dünne Blätter wachsen.

Aloe Brevifolia richtig gießen

Die Kurzblättrige Aloe braucht etwas weniger Wasser als andere Sukkulenten. Sie hat breite, fleischige Blätter und kann Feuchtigkeit daher länger speichern. Wenn sie im Sommer in der prallen Sonne steht, genügt es in der Regel trotzdem, sie nur einmal die Woche zu gießen. Wenn du sie mit Wasser versorgst, sorge dafür, dass die Erde vollständig eingeweicht wird. Das Wasser soll bis nach unten durchfließen. Wenn du einen Blumentopf mit Drainage hast, kannst du so lange gießen, bis Wasser austritt. Übertreibe es aber auch bei heißen Temperaturen nicht mit dem Gießen. Die Aloe hält Sommerruhe und fängt bei Überwässerung schnell an zu verrotten.

Steht die Aloe im Halbschatten oder drinnen genügt es im Frühling und Sommer, sie alle 10 Tage zu gießen.

Im Winter solltest du sie so wenig wie möglich gießen, damit sie nicht wächst. Da sie hierzulange zu wenig Licht im Winter bekommt, ist es am besten, wenn sie das Wachstum einstellt. In der Regel genügt es, die Aloe Brevifolia alle zwei Wochen mit nur wenig Wasser zu gießen. Sie sollte überwiegend trocken gehalten werden und gerade so viel gegossen werden, dass die Blätter nicht anfangen schrumpelig zu werden.

Erde & Dünger für die kurzblättrige Aloe

Die Aloe Brevifolia kommt mit Staunässe nicht gut klar. Daher sollte eine grobkörnige Kakteenerde (auf Amazon) oder ein vergleichbares Substrat verwendet werden. In normaler Blumenerde wird sich die Aloe nicht besonders wohl fühlen.

Wenn du deine Kurzblättrige Aloe neu gekauft oder gerade umgetopft hast, musst du sie im ersten Jahr nicht düngen. Anschließend kannst du sie von April bis September alle 6 – 8 Wochen mit einem flüssigen Kakteendünger (hier auf Amazon) versorgen.auf 

Erfahre in 6 Schritten, wie du Sukkulenten eintopfen kannst.

Aloe Brevifolia richtig vermehren

Die Kurzblättrige Aloe vermehrt sich quasi von selbst. Wenn es ihr gut geht, bilden sich regelmäßig neue Ableger und Seitenarme um die Pflanze herum.

Wenn du versuchst, sie über ihre Blätter zu vermehren, wie es bei vielen anderen Sukkulenten üblich ist, wirst du scheitern. Die abgetrennten Blätter werden nach und nach verrotten und es wird keine neue Pflanze entstehen.

Eine weitere, aber recht langwierige Möglichkeit ist das Vermehren über Samen. Es ist erfolgsversprechend. Aber eigentlich gibt es keinen Grund, nicht einfach die Ableger zu nutzen.

Vermehren über Blätter

Wie schon erwähnt ist die Kurzblättrige Aloe sehr leicht über Ableger zu vermehren. Die Ableger beginnen im Frühling zu wachsen. Im Herbst sind sie dann groß genug, dass du sie von der Mutterpflanze entfernen kannst.

Grabe sie einfach aus und lass sie für ein bis zwei Tage auf Kakteenerde trocknen. Anschließend kannst du sie einpflanzen und ganz normal wie die Mutterpflanze auch, gießen. Die Erfolgschancen sind wirklich groß. Daher ist sie die perfekte Pflanze für Anfänger.

Vermehren über Samen

Einer der Hauptgründe, die Kurzblättrige Aloe über Samen zu ziehen ist, dass man sie hierzulande nur schwer bekommt. Selbst im Internet habe kaum gute Quellen gefunden, wo man sie kaufen kann. Auf Ebay gibt es Samen zu kaufen (hier kaufen).

Die Samen solltest du am besten im Frühling in einer speziellen, grobkörnigen Kakteenerde (hier auf Amazon) einpflanzen. Über den Sommer kannst du die Samen draußen in der Sonne stehen lassen. Im Herbst wenn die Temperaturen Nachts um die 0 °Grad fallen, solltest du sie nach drinnen bringen – wobei du bis dahin schon kleine Pflänzchen haben solltest.

Wenn du die Samen drinnen ziehst, wirst du sehr wahrscheinlich eine Pflanzenlampe (hier auf Amazon) brauchen.

Gieße die Samen genauso oft wie die auch die Pflanze an sich gießen würdest. Mehr dazu kannst du weiter oben unter dem Kapitel „Gießen“ nachlesen.

Gute Nachbarn

Crassula Rupestris und andere Aloe Arten

Sukkulenten in der Wohung.

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Interessieren dich noch weitere Sukkulenten?

Gib hier einen Namen ein um zu sehen ob wir Informationen dazu haben:

Oder entdecke diese fantastischen Sukulenten Arten:

Bogenhanf...
Kalanchoe...
Aloe...
Aloen:...
Echeveria...
Aloe...

Teile in den Kommentaren deine Erfahrungen mit uns oder stell eine Frage!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.