Wenn ich erzähle, dass ich einen Blog über Sukkulenten habe, fragen mich viele „Sukkulenten, was ist das?“. Auch wenn Sukkulenten immer beliebter werden, wissen viele trotzdem erst einmal nichts mit dem Begriff anzufangen. Falls du über Google auf diesen Artikel gestoßen bist, hast du dir wahrscheinlich auch genau diese Frage gestellt. Daher möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Und Spoiler: jeder hat schon einmal eine Sukkulente gesehen.

Sukkulenten sind Pflanzen, die Wasser in ihren Blättern speichern können. Der Name stammt, wie sollte es anders sein, aus dem Lateinischen. „Suculentus“ bedeutet saftreich und passt daher perfekt zu der prägnantesten Eigenschaft dieser Pflanzen. Im alltäglichen Sprachgebrauch werden sie auch als Fettpflanzen bezeichnet.

Viele Arten haben dicke, fleischige Blätter. Sie gedeihen in trockenen Klimazonen in denen es häufig heiß ist. Zu viel Feuchtigkeit tut ihnen nicht gut. Im Folgenden findest du alle Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Sukkulenten.

Frage 1: Welche Pflanzen gehören zu den Sukkulenten?

Wenn du ein wenig herumprobierst, findest du die richtige Gießmenge für Sukkulenten.

Viele Menschen denken bei Sukkulenten vor allem an klassische Echeverien, Hauswurze und Graptosedums. All diese Arten vereint das „typische Aussehen“ mit kleinen Blättern, die eine Rosette bilden.

Kakteen werden häufig per Definition von Sukkulenten getrennt. Dabei sind alle Kakteen Sukkulenten. Sie stellen somit auch die bekannteste Gattung von Sukkulenten dar. Denn wer kennt keinen Kaktus?

Auch die weltberühmte Aloe Vera ist eine Sukkulente. Zudem gehört der Bogenhanf, den wir alle als typische Büropflanze kennen, zu der Gattung der Sukkulenten. Weitere bekannte Vertreter sind der Pfenningbaum, die Fette Henne, lebende Steine und Wolfsmilchgewächse zu diesen angesagten Pflanzen. Insgesamt gibt es wohl viele tausend sukkulenten Pflanzenarten.

Eine kleine Auswahl (es kommen mehrmals im Monat neue hinzu) findest du in meinen Pflanzen-Portraits über diesen Link.

Sukkulenten über Amazon kaufen:

Frage 2: Sind Sukkulenten Zimmerpflanzen?

Viele Kakteen auf einem Tisch.

In ihrer Heimat ist Regen Mangelware. Dafür gibt es Sonne im Überfluss. Daher haben Sukkulenten ausgefeilte, geniale Strategien entwickelt, um zu überleben. Sie sind echte Survival-Profis. Für uns sind sie dadurch zu pflegeleichten und unkomplizierten Zimmerpflanzen geworden.

Allerdings trifft das nicht auf alle Sukkulenten-Arten zu. Auch wenn die Meisten einen Winter in Deutschland nicht überlegen würden, brauchen Manche genau diese Kälte. Die bekanntesten Vertreter von winterharten Sukkulenten sind Hauswurze. Diese fühlen sich in einer Wohnung, wo das ganze Jahr über ähnliche Temperaturen herrschen nicht besonders wohl.

Auch andere Sukkulenten eignen sich nicht für die Wohnung. Arten wie die Baum-Aloe können mehrere Meter groß werden können und würden den Platz der meisten Innenräume irgendwann sprengen.

Daher kann man sagen, dass sehr viele Sukkulenten, Zimmerpflanzen sind, aber eben nicht alle. 

Frage 3: Sind Sukkulenten winterhart?

Sukkulenten im Winter.

Viele Sukkulenten stammen aus der Wüste und bevorzugen warme Temperaturen. Nur einige wenige Arten wie Hauswurze halten Frost und Schnee aus, ohne einzugehen. In den Blättern wird Wasser gespeichert. Wenn die Pflanzen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ausgesetzt werden, werden die Blätter matschig und die Pflanze stirbt.

Viele Sukkulenten-Arten lieben Temperaturen über 20 Grad und sie brauchen mehrere Stunden Sonne am Tag. Ein Standort in der prallen Sonne mit viel Licht ist für sie optimal. Befinden sie sich an einem Ort, weit entfernt vom nächsten Fenster, kann das dazu führen, dass die Blätter immer mehr verblassen und irgendwann eingehen.

Frage 4: Können Sukkulenten blühen?

Eine Echeveria Sukkulente mit Blüte.

Auch wenn man Sukkulenten eher wegen ihren schönen, immergrünen Blättern kauft, können sie auch blühen. Das ist allerdings nur möglich, wenn man sie einer Pflege, die ihren natürlichen Lebensbedingungen ähnelt, aussetzt. So blühen viele Sukkulenten nur, wenn sie während ihrer Ruhephase an einem kühleren Standort verweilen können. Außerdem müssen sie richtig gegossen werden und brauchen genug Licht. Werden sie Pflegefehlern ausgesetzt, wird eine Blüte nahezu unmöglich. Wenn du möchtest dass deine Sukkulenten blühen, solltest du daher unbedingt den Artikel zur richtigen Pflege von Sukkulenten lesen.

Frage 5: Wie viel Wasser brauchen Sukkulenten?

Sukkulenten in einem Topf ohne Drainage gießen.

Sukkulenten brauchen Wasser um zu überleben. Längere Dürreperioden sind allerdings kein Problem für sie, da sie von dem Wasser in ihren Blättern zehren können. Wenn ihre Wurzeln länger in feuchter Erde verweilen, fangen sie an zu faulen und die Sukkulenten gehen ein.

Eine angepasste Bewässerung sorgt bei Sukkulenten dafür, dass sie gut gedeihen, wachsen und blühen. 

Wie häufig Sukkulenten gegossen werden müssen, hängt vor allem von der Art ab. Eine Faustregel ist: je dicker die Blätter, desto seltener brauchen Sukkulenten Wasser. Je dünner die Blätter, desto weniger Wasser kann gespeichert werden. Daher müssen diese Pflanzen häufiger gegossen werden.

Egal welche Art gilt jedoch: lieber selten gießen, dafür dann viel. Es ist wichtig, dass die Wurzeln ausreichend mit Flüssigkeit versorgt werden. Daher solltest du immer ausreichend gießen. Bis zum nächsten Gießen solltest du warten, bis die Erde vollständig getrocknet ist. Erst dann muss erneut gegossen werden.

Frage 6: Können Sukkulenten leicht vermehrt werden?

Sukkulenten kann man zum vermehren auch draußen lassen.

Eine der erstaunlichsten Eigenschaften von Sukkulenten ist ihre Fähigkeit sich leicht zu vermehren. Auch wenn es bei einigen Arten noch einfacher ist, als bei anderen, ist es bei keiner Gattung kompliziert. Entweder bilden Sukkulenten von alleine Tochterrosetten oder es können über die Blätter neue Pflanzen gezogen werden.

Wenn du mehr über dieses Thema erfahren möchtest, kannst du diesen Beitrag lesen.

Frage 7: Können Sukkulenten wirklich ihre Farbe verändern?

Der Dachwurz verfärbt seine Blätter in der Sonne.

Bei extremen Temperaturen, starker Sonneneinstrahlung und Wassermangel können sich bei Sukkulenten die Farben der Blätter ändern. Wenn sie wenig Sonnenlicht bekommen, sind die Blätter in der Regel matt oder grün. Wenn die Pflanzen sich in der Sonne aufhalten, können sich die Blätter Rosa, Orange, Rot, Purpur und sogar fast bis in die Farbe Schwarz verfärben. Welche Farben die Blätter annehmen hängt von der Art ab.  

Wenn du deine Sukkulenten drinnen hast, werden diese Farbveränderungen nicht stattfinden. Außer du verwendest Pflanzenlampen. Mehr dazu kannst du in diesem Beitrag nachlesen.

Zum Schluss noch ein Tipp…

Ich habe einen neuen, 3-teiligen Sukkulenten-Kurs für dich erstellt. Den bekommst du jetzt kostenlos per E-Mail. Darin verrate ich dir die wichtigsten Tipps für den richtigen Umgang mit Sukkulenten. Die Tipps sind leicht umzusetzen und machen deine Sukkulenten glücklich.

>> Klicke hier und trage dich für meinen kostenlosen Kurs an

SICHER DIR JETZT DEN KOSTENLOSEN KURS FÜR SUKKULENTEN:

➤ Bekomme die 3 größten Probleme im Umgang mit Sukkulenten in den Griff

➤  Die Tipps sind einfach umzusetzen, ohne dass du zusätzliches Equipment kaufen musst.

➤ So bleiben deine Sukkulenten gesund und haben ein langes, glückliches Leben (auch wenn du keinen grünen Daumen hast!)

>> Klicke hier und sichere dir deinen kostenlosen Kurs

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Empfohlene Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.