Sempervivum arachnoideum, Spinnweben-Hauswurz

Der Spinnweb-Hauswurz besteht aus kleinen Rosetten, die mit einem dichten Netz aus silbrig-weißen Härchen überzogen sind. Diese erinnern an Spinnweben und schützen die Hauswurze vor den intensiven Strahlen der Sonne im Hochgebirge. Wie alle Hauswurze ist auch der Sempervivum arachnoideum winterhart. Schnee und Frost sind kein Problem für ihn. Er fühlt sich im Freien am wohlsten und bekommt im Sommer rote Ränder an den Blättern. Spinnweb-Hauswurze bilden ständig neue „Küken“ und vermehren sich dadurch ganz von alleine. Blüht eine Rosette, stirbt sie danach. Aufgrund ihrer Vermehrungsfreude ist das jedoch kein Problem.

Der Spinnweb-Hauswurz ist eine beliebte Sukkulente.

Steckbrief:

Volle Sonne bis Halbschatten

Im Freien

Typischer Wasserbedarf für Sukkulenten

Der Dachwurz wird bis zu 10 cm hoch

Der Dachwurz wird bis zu 15 cm breit

Winterhart, Minimum -20 ° C

Vermehrung über Ableger & Samen

Nicht giftig für Menschen & Haustiere 

Hält Winterruhe

Die richtige Pflege des Spinnweb-Hauswurzes

Der Spinnweb-Hauswurz ist perfekt für unsere heimischen Gärten. Da er aus den französischen Alpen stammt, ist er Kälte gewöhnt. Außerdem ist der Spinnweb-Hauseurz sehr widerstandsfähig, hat immergrüne Blätter. Es macht Spaß, ihn einzupflanzen, da er sich schnell vermehrt und ausbreitet. Diese Sukkulente ist so anspruchslos, dass sie sogar in den Fugen von Mauern oder in einem Steingarten wächst. Der Spinnweb-Hauswurz kann auch für die Begrünung von Dächern eingesetzt werden. Ein besonderes Schauspiel ist es, wenn er blüht. Ab Juni können sich prächtige, sternförmige Blüten mit schillernden pinken Blättern entfalten. 

Der perfekte Standort für den Spinnweb-Hauswurz?

Der Spinnweb-Hauswurz ist in der Wohnung nur schwer zu kultivieren. Er fühlt sich an einem sonnigen Standort an der frischen Luft am wohlsten. Steht er an einem schattigen Ort, kann er sich nicht richtig entfalten. Da er dem Licht entgegenstreckt, wächst er in dem Fall gestreckt und die Blütezeit bleibt aus.

6 Stunden Sonne sind optimal für sein Wohlbefinden. Zudem ist für diesen Hauswurz eine Kältephase im Winter wichtig. Bleibt diese aus, weil er z.B. das ganze Jahr über in einer warmen Wohnung steht, wird die sonst so robuste Pflanze empfindlich und geht schnell ein. 

 

Trotzdem kannst du den Spinnweb-Hauswurz in Kübeln und Blumentöpfen kultivieren. Auch in Steingärten, vertikalen Gärten oder an Mauern fühlt sich der Hauswurz wohl. 

Lieber zu wenig als zu viel: Spinnweb-Hauswurz richtig gießen

Der Spinnweb-Hauswurz unterscheidet sich beim Gießen nicht von den meisten Sukkulenten-Arten. In den fleischigen Blättern kann die Pflanze Wasser für trockene Zeiten speichern. Durch den engen und gedrungenen Wuchs der Rosetten, verdunstet das Wasser nur langsam. So kommt er wochenlang ohne Regen aus. Probleme bekommen Hauswurz nur, wenn sie zu viel gegossen werden und in einer Erde sitzen, die Staunässe fördert.

Daher sollte der Spinnweb-Hauswurz maximal einmal die Woche gegossen werden, dann aber richtig. Das Wasser muss auch tiefere Erdschichten durchdringen, sodass die Wurzeln vollständig mit Feuchtigkeit versorgt werden. Bis zum nächsten Gießvorgang sollte die Erde die Möglichkeit haben, vollständig auszutrocknen.

 

Im Winter muss der Spinnweb-Hauswurz so gut wie gar nicht gegossen werden. Schau dir einfach von Zeit zu Zeit die Blätter an. Wenn diese sehr dünn sind, kannst du ihn etwas gießen. 

Welche Erde und welchen Dünger brauchen Spinnweb-Hauswurze?

Sempervivum arachnoideum benötigt eine durchlässige, eher nährstoffarme Erde. Die Sukkulente fühlt sich in kies- und schotterhaltiger Erde am wohlsten. Du kannst entweder herkömmliche Blumenerde ohne Dünger verwenden und mit Kies oder Sand mischen. Ich würde hier ein Verhältnis von 1:1 empfehlen. Alternativ kannst du auch spezielle Kakteenerde kaufen (hier auf Amazon), die ebenfalls gut auf die Bedürfnisse des Spinnweb-Hauswurzes abgestimmt ist.

Wir der Spinnweb-Hauswurz in einem Blumentopf gehalten, sollte dieser mit einem Abtropfloch ausgestattet sein. Bei größeren Pflanzenkübeln ohne Abtropfloch schützt eine großzügige Schicht Granulat (hier auf Amazon) oder Pflanzton (hier auf Amazon) am Boden des Topfes vor Staunässe. 

 

Spinnweb-Hauswurze brauchen das ganze Jahr über keinen Dünger. Die zusätzlichen Nährstoffe würden die Pflanze überfordern. 

Spinnweb-Hauswurz einfach vermehren

Sempervivum arachnoideum kann sehr leicht über die Tochterrosetten vermehrt werden. Jede Mutterrosette (Henne) produziert eine große Anzahl von Ablegern (Küken). Diese können einfach vom Stil der Mutterpflanze mit einem scharfen, sterilen Messer oder einer Schere abgetrennt werden. Lasse die Tochterrosetten ein bis zwei Tage trocken, bevor du sie an einem anderen Ort eingepflanzt. Nach kürzester Zeit entwickelt das Küken eigenständige Wurzeln und breitet sich ebenfalls aus.

 

Prinzipiell kannst du Spinnweb-Hauswurze auch über Samen vermehren. Allerdings ist die Aufzucht unnötig langwierig und aufwändig. Letztendlich macht das nur Sinn, wenn du deine eigenen Kreuzungen züchten möchtest. 

Der Spinnweb-Hauswurz ist leicht zu vermehren.

Gute Nachbarn

Der Spinnweb-Hauswurz ist konkurrenzarm. Daher darf er nur mit Pflanzen, die ihn nicht überwuchern, zusammen eingepflanzt werden. Somit kann er mit niedrigen Gräsern oder Thymian angepflanzt werden.  

 

Gute Nachbarn sind außerdem Sedum Reflexum, Fetthenne, Katzenpfötchen, Steinbrech und andere Hauswurze.  

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Wenn du in Zukunft kein Sukkulenten-Portrait mehr verpassen möchtest, kannst du dich jetzt bei unserem Newsletter anmelden!

Dieser startet mit einem 3-Teiligen Grundkurs und kommt dann 1 Mal im Monat.

Unser Newsletter

Melde dich jetzt an und erhalte hilfreiche Infos zu deinen Sukkulenten!

Interessieren dich noch weitere Sukkulenten?

Gib hier einen Namen ein um zu sehen ob wir Informationen dazu haben:

Oder entdecke diese fantastischen Sukkulenten-Arten:

Wie...
Feigenkaktus...
Brutblatt
Kalanchoe:...
Kalanchoe...
Sedum...

Teile in den Kommentaren deine Erfahrungen mit uns oder stell eine Frage!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.