Sedum Morganium (Burrito), Affenschaukel, Eselsschwanz  

Die Schlangen-Fetthenne trägt den botanischen Namen Sedum Morganianum „Burrito“. Die bis zu einen Meter langen Triebe hängen seitlich herab, sodass diese Pflanze sehr beliebt für hängende Pflanzenampeln ist. Die Schlangen-Fetthenne ist unkompliziert in der Pflege und ist sehr leicht zu vermehren. Wenn sie im Winter etwas kühleren Temperaturen ausgesetzt wird, kann sie im Frühling sogar wunderschön blühen. Die radförmigen Blüten strahlen in kräftigem Rosa und bilden einen schönen Kontrast zu den grünen Blättern. 

Die Schlangen-Fetthenne ist eine Sukkulente.

Steckbrief:

Volle Sonne bis Halbschatten

Im Winter drinnen, im Sommer draußen möglich

Typischer Wasserbedarf für Sukkulenten

Die Fetthenne wird bis 100 cm hoch

Triebe werden bis zu 100 cm lang

Nicht winterhart, Minimum 2 ° C

Vermehrung über Blätter & Ableger

Nicht giftig für Menschen & Haustiere 

Hält Winterruhe

Schlangen-Fetthenne richtig pflegen

Die Sedum Morganianum „Burrito“ ist die perfekte Zimmerpflanze für hängende Töpfe. Die leicht zugespitzen, silbrig-grünen Blätter verschönen jeden Raum. Den Beinamen „Burrito“ hat sie ihrem Herkunftsland Mexiko zu verdanken. Es gibt auch noch eine weitere, traditionelle Sedum Morganianum Art, deren Blätter spitzer zulaufen. Wenn du sie artgerecht pflegst, ist die Schlangen-Fetthenne eine dankbare und unkomplizierte Zimmerpflanze. 

Der perfekte Standort für die Schlangen-Fetthenne

Die Schlagen-Fetthenne bevorzugt einen möglichst hellen, lichtdurchfluteten Standort.  Auch wenn sie viel Sonnenlicht mag, fühlt sie sich bei extremer Hitze nicht besonders wohl. Ein sonniges Fenster oder ein Wintergarten sind perfekte Standorte für diese Sukkulente.

 

Zudem gilt es die Schlange-Fetthenne vor Zugluft zu schützen. 

Ist die Schlangen-Fetthenne winterhart?

Nein, die Schlangen-Fetthenne verträgt keine Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes. Einen Winter in Deutschland würde sie im Freien niemals überleben. Allerdings kannst du sie im Frühling und Sommer draußen lassen.

 

Gewöhne sie in dem Fall im Frühling langsam an die Sonne. Zu Beginn solltest du sie nur in der Früh oder am Abend für 2 – 3 Stunden rausstellen und diese Zeit langsam erhöhen. Nach ca. 2 Wochen hat sie sich an den neuen Standort gewöhnt. 

Im Freien solltest du sie an einen Standort stellen, wo sie am Morgen und am Nachmittag viel Sonne erhält. In der prallen Mittagshitze braucht sie allerdings Schatten, sonst verbrennen ihre Blätter. 

Schlangen-Fetthenne ist eine Sudum Art.

So gießt du die Schlangen-Fetthenne richtig

Die Schlangen-Fetthenne hat wie alle Sukkulenten fleischige Blätter, die Wasser gut speichern können. So kommt sie längere Zeit hervorragend klar, ohne dass sie gegossen wird. Was ihr allerdings gar nicht gefällt ist zu viel Wasser und Staunässe.

Daher solltest du sie maximal einmal die Woche mit Wasser versorgen. Wenn du sie gießt, sollte die Erde gut durchweicht werden, damit auch tiefliegende Wurzeln ausreichend versorgt werden. Bis zum nächsten Mal gießen, braucht die Erde allerdings Zeit um vollständig auszutrocknen.

Wenn du dir unsicher bist, ob du schon wieder gießen musst, kannst du auch auf die Blätter achten. Wenn diese langsam etwas dünner werden, geht ihr Wasservorrat zu neige.

 

Trotzdem ist diese widerstandsfähige Zimmerpflanze deutlich weniger empfindlich als andere Sukkulenten. Sie verzeiht dir auch, wenn du sie ein wenig zu viel gießt.  

Erde und Dünger für die Schlangen-Fetthenne

Wie schon erwähnt, verträgt die Schlangen-Fetthenne keine
Staunässe. Daher solltest du sie in eine gut durchlässige Erde einpflanzen.
Besonders gut eignet sich ein grobkörniges Substrat speziell für Kakteen und
Sukkulenten (hier auf Amazon).

Die Schlangen-Fetthenne wird häufig in hängende Körbe und
Pflanzenampeln eingepflanzt. Diese haben in der Regel ein Abtropfloch. Daher musst
ist die richtige Erde und ein reduziertes Gießen besonders wichtig.

 

Von November bis März befindet sich die Sukkulente in der
Ruhephase. Während dieser Zeit benötigt sie keinen Dünger. In der übrigen Zeit
wächst sie und hat einen höheren Nährstoffbedarf. Dann kann sie einmal im Monat
mit speziellem Kakteen-Dünger (hier auf Amazon) versorgt werden. 

Die Schlangen-Fetthenne ist eine Sedum Sukkulente.

Schlangen-Fetthenne schnell und einfach vermehren

Von allen Sukkulenten ist die Schlangen-Fetthenne mit am einfachsten zu vermehren. Wenn du noch nie eine Pflanze vermehrt hast, ist Schlangen-Fetthenne perfekt. Selbst als Anfänger solltest du es mit meiner Anleitung problemlos schaffen.

 

Die Schlangen-Fetthenne kann über ihre Blätter und über Ableger vermehrt werden. 

Schlangen-Fetthenne über Blätter vermehren

Das Vermehren über Blätter ist bei dieser Sukkulente besonders einfach und vielversprechend.

Verwende zum Vermehren immer Blätter, die schön prall und gesund aussehen. Drehe das Blatt einfach vorsichtig vom Stil ab. Wichtig ist dabei, dass du wirklich das ganze Blatt erwischt hast. Wenn du ein kleines Stückchen vom Stil mit abgetrennt hast, ist das kein Problem. Das wächst nach. Aber nur wenn du das ganze Blatt erwischt hast, kann eine neue Pflanze entstehen.

Eine Alternative ist, die heruntergefallenen Blätter zum Vermehren verwenden. Die Sedum Morganianum verliert von Zeit zu Zeit Blätter. Das ist ganz normal und hat nichts mit Überbewässerung oder Pflegefehlern zu tun. Diese Blätter kannst du einfach aufsammeln und vermehren. Einfach geht es kaum.

 

Die einzelnen Blätter solltest du auf gut durchlässiger Kakteenerde (hier auf Amazon) für einige Tage liegen lassen. So haben die offenen Stellen Zeit zu trocknen. Sprühe sie einmal am Tag mit etwas Wasser ein. Anschließend gräbst du die Blätter mit der Schnittstelle nach unten einfach in einem Topf mit Erde ein. In der Regel dauert es nur wenige Wochen, bis die Blätter der Schlangen-Fetthenne Wurzeln bilden.   

Die Schlangen-Fetthenne kann einfach vermehrt werden.

Schlangen-Fetthenne über Ableger vermehren

Das Vermehren über Ableger funktioniert ähnlich wie über die Blätter. Verwende ein scharfes, steriles Messer oder eine Schere, um einen Trieb abzuschneiden. Anschließend lässt du ihn ebenfalls ein paar Tage trocknen, bis zu ihn in Kakteenerde (hier auf Amazon) einpflanzt. Der Steckling wird von Anfang an genauso gegossen wie die Mutterpflanze.

Ist die Schlangen-Fetthenne giftig?

Die Schlangen-Fetthenne gilt im Allgemeinen als nicht giftig. Wenn überhaupt, ist sie nur in einem sehr geringen Maße giftig. In den Blättern kommen zwar giftige Stoffe wie Gerbsäure oder Alkaloide vor, jedoch nur in einer sehr niedrigen, unbedenklichen Konzentration. Sie kann Tieren oder Menschen im Allgemeinen zwar nichts anhaben, trotzdem sollte es natürlich vermieden werden, sie zu essen.  

Gute Nachbarn

Da die Schlangen-Fetthenne lange, bauschige Triebe mit dichten Blättern entwickelt, wird sie meist alleine in einem Blumentopf gepflanzt. Prinzipiell verträgt sie sich jedoch gut mit Echeverien und weiteren Fetthenne-Arten.    

Dieser Text enthält Affiliate Links
Ihr könnt mich durch den Kauf über die Links finanziell unterstützen
Für euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Jeden Monat kommen neue Pflanzen-Portraits hinzu. Wenn du diese in Zukunft nicht verpassen möchtest, dann melde dich zu meinem Newsletter an! 

Dieser beginnt mit einem 3-Tägigen Grundkurs und kommt dann 1 Mal im Monat.

Unser Newsletter

Melde dich jetzt an und erhalte hilfreiche Infos für deine Sukkulenten!

Interessieren dich noch weitere Sukkulenten?

Gib hier einen Namen ein um zu sehen ob wir Informationen dazu haben:

Oder entdecke diese fantastischen Sukulenten Arten:

Wie...
Feigenkaktus...
Brutblatt
Kalanchoe:...
Kalanchoe...
Sedum...

Teile in den Kommentaren deine Erfahrungen mit uns oder stell eine Frage!

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.